Ausstellung

Der chirurgische Blick

Artikel teilen

Zur Vernissage am Montag, 19. Jänner 2009 ab 19 Uhr wird Paulus Manker aus Texten der Wiener Aktionisten lesen

Die Fotografie des Wiener ­Aktionismus – ab heute in der Wiener Galerie WestLicht.

Ausstellung
Die Wiener Fotogalerie WestLicht beginnt das Ausstellungsjahr 2009 mit einer aufregenden Schau, die sich – 40 Jahre nach Rudolf Schwarzkoglers Tod – mit der Fotografie im Wiener Aktionismus beschäftigt: Der chirurgische Blick.

Intentionen
Die Wiener Aktionisten versuchten mit provokativen Aktionen traditionelle Kunstvorstellungen zu durchbrechen. Dafür wurden sie auch häufig genug kriminalisiert und arretiert. Die Schau im WestLicht widmet sich den Hauptvertretern dieser stets umfehdeten Richtung: Hermann Nitsch, Otto Muehl, Günter Brus und Rudolf Schwarzkogler.

Sammlung
Die Exponate stammen aus der Sammlung Philipp Konzett. Kuratiert wird die Ausstellung von Hubert Klocker, Kurator zahlreicher Ausstellungen zum Thema Aktionismus.

Wiener Aktionismus
Diese Kunstrichtung, die sich auf einen Zeitraum von knapp zehn Jahren beschränkt, ist einer der wesentlichsten Beiträge österreichischer Kunst zu den Entwicklungen der internationalen Avantgarde. Neben bedeutenden und erstmalig öffentlich gezeigten Vintage-Prints werden auch umfangreiche Dokumentationsmaterialien präsentiert.

FACTS

Der chirurgische Blick. Inszenierte Fotografie - Wiener Aktionismus. Sammlung Konzett

Termin: 20.1. bis 22.3.2009

Ort: WestLicht. Schauplatz für Fotografie, Westbahnstr. 40, 1070 Wien

Zur Vernissage werden Hermann Nitsch und Günter Brus als Gäste erwartet.

Foto: (c) Günter Brus, APA/Georg Hochmuth

OE24 Logo