George Orwell: 1984 und Animal Farm

NSA-Überwachung

Orwells "1984" boomt durch Skandal

Nachfrage nach Roman über Überwachungsstaat schießt in die Höhe.

Der Orwell-Klassiker "1984" über einen entmenschlichten Überwachungsstaat ist durch die Enthüllungen über das geheime US-Spähprogramm wieder zum Kassenschlager geworden: Bei Amazon schoss die Nachfrage nach der englischsprachigen Jubiläumsausgabe am 11. Juni um 3116 Prozent gegenüber dem Vortag in die Höhe.

Auch "Animal Farm" zieht mit
Die Bestellungen der gebundenen Ausgabe, zu der neben "1984" auch der zweite berühmte Roman von George Orwell, "Animal Farm", gehört, stiegen binnen 24 Stunden um mehr als 200 Prozent.

"Big Brother" is watching you!
In der Anti-Utopie "1984" lässt ein "Großer Bruder" genannter Staat keine Privatsphäre mehr zu. In Anlehnung an den 1949 erschienenen Roman wurde US-Präsident Barack Obama in den Medien schon als "Orwell-Präsident" bezeichnet. Denn in der vergangenen Woche war bekannt geworden, dass der US-Geheimdienst mit dem Spähprogramm PRISM massiv Internetverbindungen anzapft. Die Überwachung mache das Leben der US-Bürger sicherer, sagte Obama. An der Ausspähung gibt es aber auch massive Kritik.