Richard Oesterreicher

Kultur

Jazzlegende Richard Oesterreicher im Alter von 90 Jahren verstorben

Artikel teilen

Oesterreicher gehörte mehr als 30 Jahre zum musikalischen Stammpersonal des ORF und leitete zahlreichen Fernsehshows 

Der Musiker Richard Oesterreicher ist im Alter von 90 Jahren verstorben. Er gehörte mehr als 30 Jahre zum musikalischen Stammpersonal des ORF und leitete zahlreichen Fernsehshows. Oesterreicher verstarb am Dienstag in Wien im Kreise seiner Familie und Jazzbassistin Gina Schwarz, hieß es laut Aussendung von Mittwochabend.

Der in Wien geborene Sohn eines Musiklehrers spielte in den Anfängen seiner Karriere in dem von ihm in den 1950er Jahren gegründeten Richard Oesterreicher-Quartett Gitarre und Posaune. Mehrere Jahre trat die Band in bekannten Etablissements wie der Eden Bar in Wien oder dem Schlosshotel Felden auf. Bekanntheit erlangte Oesterreicher als Jazzsolist auf Gitarre oder Mundharmonika.

1972 wurde er Mitglied der ORF Big Band, deren musikalische Leitung er 1974 Leitung übernahm. 1981 gründete er die Richard Oesterreicher Big Band, die in Fernsehshows auftrat und Platten mit Künstlern wie Udo Jürgens, Peter Alexander oder Marianne Mendt produzierte, hieß es laut Aussendung.

Beim Eurovision Song Contest waren Oesterreicher und die ORF Big Band einige Male zu hören. Bis ins hohe Alter widmete er sich der Musik und arbeitete zuletzt mit der Jazzbassistin Gina Schwarz.

OE24 Logo