Knapp 350.000 sahen "Il trovatore"

"La traviata" weiter Top

Knapp 350.000 sahen "Il trovatore"

Zwischen 295.000 und 347.000 ORF-Zusehern waren bei „Il trovatore“ dabei.

Bis zu 347.000 Österreicher (Marktanteil: 14 Prozent) sahen am vergangenen Freitag das Opern-Highlight der Salzburger Festspiele im ORF: Verdis trashige und mit Ohrwürmern (Stretta) gespickte Romanze Il trovatore mit Super-Diva Anna Netrebko und „Tenorissimo“ Plácido Domingo in der Inszenierung von Regieguru Alvis Hermanis. Im 4. Akt waren noch 295.000 Opernfans am Ball (MA: 15 %).

„Traviata“ führt. Das ist eine sehr gute Quote. An die beiden Sensations-Übertragungen vergangener Jahre – La traviata (949.000 Zuseher) und Rosenkavalier (519.000 Zuseher) – reichte diese Frequenz aber nicht heran.

Für die Bildregie zeichnete bei Il trovatore die gebürtige Ungarin Agnes Méth verantwortlich, die das Festspiel-Highlight mit 9 Kameras optisch einfing. 2015 wird die Oper wegen der enormen Nachfrage in Salzburg wiederaufgenommen.

(hir)