Mel Gibson

Strafe gelöscht

Mel Gibsons Weste ist wieder blütenweiß

Die Verurteilungen des Hollywood-Stars wegen Trunkenheit am Steuer wurden gelöscht.

Mehr als drei Jahre nach seiner Trunkenheitsfahrt durch Malibu ist das Strafregister von Hollywood-Star Mel Gibson wieder sauber. Bei einer Routineanhörung in dem Nobelvorort von Los Angeles verkündete ein Richter am Dienstag seine Entscheidung, die Vergehen des Schauspielers aus dessen Akte zu löschen. Dies ist in den USA eine gängige Praxis für Verkehrssünder, die erstmals alkoholisiert am Steuer erwischt wurden. Gibson oder sein Anwalt waren bei der Verkündung nicht anwesend.

Der heute 53-jährige Gibson war 2006 betrunken in seinem Wagen angehalten worden, sein Alkoholpegel lag anderthalb Mal so hoch wie erlaubt. Er wurde zu einer dreijährigen Bewährungs- und einer Geldstrafe verurteilt und musste eine Entziehungskur machen. Der Fall sorgte vor allem deshalb für Aufsehen, weil der gläubige Katholik Gibson bei seiner Festnahme antisemitische Beschimpfungen ausstieß, für die er sich später entschuldigte. Der zweifache Oscar-Preisträger ("Braveheart") dreht derzeit unter der Regie seiner Kollegin Jodie Foster den Film "The Beaver" ("Der Biber").