Bono Vox

Fan-Schock

U2 mussten Konzert in Berlin abbrechen

Artikel teilen

Und plötzlich wollte die Stimme nicht mehr. Unter Tränen verließ Superstar Bono die Bühne.

Die irische Rockband U2 hat zusammen mit rund 14.500 Fans am Freitagabend die ausverkaufte Mercedes-Benz-Arena in Berlin gerockt. "Berlin, ich liebe dich!", grüßte Sänger Bono (58) das jubelnde Publikum. Mit "Lights of Home" eröffnete die Band den Abend und unterhielt die Fans über zwei Stunden. Natürlich wurden auch Klassiker wie "Sunday, Bloody Sunday", "One" und "Vertigo" gespielt.

Am Samstagabend hatten die Fans weniger Glück. Denn nach vier Songs war vorerst Schluss. Bono hatte keine Stimme mehr. Die versagte beim Song "Red Flag Day" vollkommen. Der Superstar versuchte schließlich noch "Beautiful Day" zu singen, aber scheiterte auch daran. Unter Tränen ging der 58-Jährige von der Bühne und entschuldigte sich. "Vor 20 Minuten hab ich noch wie ein Lercherl gesungen", sagte er.

Nachdem für die Fans noch Hoffnung bestand und man versuchte, das Problem backstage zu regeln, war es rund eine halbe Stunde später endgültig: Konzert abgebrochen. Bono kann nicht mehr weiter singen.

Bono, please come back on stage with a proper voice! We are waiting for you #u2 #berlin

Ein Beitrag geteilt von Caro (@caro_kultur) am

Tourfinale in ihrer Heimat Irland

In diesem Jahr feiert die Band ihren 40. Namenstag. 1976 kamen die vier Musiker unter dem Namen "Feedback" zusammen. Zwei Jahre später tauften sie sich dann um. Mit dem Konzert in der Hauptstadt startet jetzt ihre Europatour "eXPERIENCE + iNNOCENCE". In ihrer Heimat Dublin wird die Europatour - ohne Station in Österreich - im November zu Ende gehen.
 

OE24 Logo