Mouskouri: Griechenlands bester Export

Wahre Größe

Mouskouri: Griechenlands bester Export

Obwohl sie aus dem Konservatorium flog, verfolgte sie ihre Karriere mit Feuereifer.

Wenn man an einen Musik-Star aus Griechenland denkt, dann ist das Nana Mouskouri. Die Dame mit der markanten schwarzen Rahmenbrille und dem seit Jahren gleichen Haarschnitt ist nicht nur ihres Aussehens wegen unverkennbar. Schon mit 15 Jahren wusste sie, dass sie nur eines in ihrem Leben machen will: Musik. Ihrer Vielseitigkeit und ihrer sprachlichen Begabung hat sie es zu verdanken, dass sie heute eine der bekanntesten internationalen Schlagersängerinnen ist.

Abräumerin
Eigentlich als Ionna Mouskhouri 1934 auf Kreta geboren, begann ihre musikalische Ausbildung am Hellenischen Konservatorium in Athen, wo Nana acht Jahre lang Harmonielehre, Klavier und klassischen Gesang studierte. Ihre Begeisterung für den Jazz war der Grund, warum sie aus dem Konservatorium flog und ihre Ausbildung dort nicht beenden konnte. Doch das tat ihrer Liebe zur Musik keinen Abbruch - ganz im Gegenteil. Vielleicht wäre Nana Mouskouri sonst gar nicht da, wo sie jetzt steht.
Denn so trat sie als Mitglied des Quartett Athenians in kleinen Clubs auf und lernte dadurch den Komponisten Manos Hadjidakis kennen, durch dessen Songs Nana später weltbekannt wurde.

Schon zu Beginn ihrer Karriere war sie die Abräumerin schlechthin. Ihr Lied Kapu yparchi i agapi mou gewann 159 beim Festival de la Chanson Héllenique, ein Jahr darauf gewann sie auch in Barcelona. Der Durchbruch in Griechenland gelang ihr schließlich mit der Vertonung der Gedichte von Gianni Ritsos, Epitafios. Dann ging es für Nana Mouskouri in Sachen Erfolg Schlag auf Schlag, denn ihr Hit Weiße Rosen aus Athen, den sie 1961 in mehreren Sprachen veröffentlichte, wird auch heute noch auf der ganzen Welt gespielt und ist untrennbar mit ihr verbunden. Innerhalb der ersten sechs Monate verkaufte sich die deutschsprachige Version über eineinhalb Millionen Mal und erhielt sogar eine Goldene Schallplatte.

Hit nach Hit
Nur in Amerika wollte sich der Erfolg der Schlagersängerin nicht so ganz einstellen, obwohl sie sogar mit Musiklegende Quincy Jones das Album The Girl From Greece Sings aufnahm. Dafür riss sich ganz Europa um sie und sie trat 1963 für Luxemburg beim Eurovision Songcontest an, bei dem sie überraschenderweise nur den achten Platz belegte.

Ein One Hit Wonder ist Nana aber ganz und gar nicht, denn 1986 konnte sie an ihren Erfolg mit Weiße Rosen aus Athen anschließen. Das Lied Only Love schaffte es sogar in England an den zweiten Platz der Charts und auch die deutsche Version wurde ein Hit. Seit dem Beginn ihrer Karriere ist kaum ein Jahr vergangen, an dem Mouskouri kein Album veröffentlichte, bis sie 2004 ihren Rückzug aus der Showbranche verkündete. Ihre Abschiedstournee dauerte vier Jahre - Nana kann sich wohl doch nicht so leicht von der Bühne und ihren Fans trennen. Es hat eine Zeit gedauert, bis sich Nana das eingestehen konnte, denn jetzt feiert sie mit ihrer Geburtags-Tournee ihr fulminantes Bühnencomeback - und das mit 80 Jahren.

Privates
Im Dezember 1960 heiratete sie den Kapellmeister und Komponisten Gerogios Petsilas, von dem sich Nana Mouskouri nach 16 Jahren Ehe wieder scheiden ließ. Ihre zwei Kinder Nicolas und Hélène sind ihrer Mutter ins Showgeschäft gefolgt. 2003 wagte Nana ihre zweite Ehe, als sie ihren langjährigen Lebensgefährten André Chapelle zum Mann nahm.

Auch politisch ist Nana Mouskouri aktiv. Sie war an der Opposition gegen die Obristen-Diktatur in Griechenland beteiligt und ging bis zum Ende der Militärdiktatur ins Exil. Die Chanson-Sängerin ist seit 1993 Unicef-Sonderbeauftragte und war zwischen 1994 und 1999 sogar Europa-Abgeordnete.

Diashow: Nana Mouskouri: Ihre besten Bilder