Edi Finger: "Meine Neue ist am Filmball"

Filmball

Edi Finger: "Meine Neue ist am Filmball"

Edi ist nach seiner Scheidung wieder verliebt - und spricht über seine neue Freundin.

Edi Finger junior organisiert  heuer den 4. Filmball nach der Scheidung von Ehefrau Marion erstmals alleine – nicht ganz! Der Schmähbruder ist wieder in festen Händen.

Im Interview mit Madonna SOCIETY spricht Edi Finger junior über seine Ex-Frau, den Filmball und seine neue Liebe.

Herr Finger, vermissen Sie ihre Ex-Frau gerade jetzt, wo sie den Filmball zum ersten Mal ohne sie organisieren?
Edi Finger:
Ich war immer ein Realist, habe nach der Scheidung mein Team neu aufgestellt und mich auf die Organisation konzentriert. Da leiste ich mir keine Wehmut. Es ist eben so. Als mir meine Ex-Frau am 13. Juli  2012 – den Tag werde ich nie vergessen – überraschend mitteilte, dass sie sich von mir trennen möchte, habe ich mich ins Wohnzimmer gesetzt und mir gesagt: Jetzt musst du dein Leben komplett neu regeln. Nach 25 Jahren! Und das habe ich dann auch gemacht. Es geht eben weiter.

Es kommen sehr viele Stars zu Gast – wie schaffen Sie das? Durch Gagen?
Finger:
Wir organisieren die Flüge, die Unterkunft – aber Gagen zahlen wir keine. Rechnen Sie sich das aus! Bei über 40 Stargästen könnten wir uns das nicht finanzieren. Ich arbeite mit Agenturen in München, New York, Los Angeles und auch Rom zusammen. Dazu fliege ich ständig herum, gehe auf Partys und lade die Promis persönlich ein. 90 Prozent der Gäste kenne ich. Glauben Sie mir, das ist eine unheimlich große Aufgabe! Aber ich bin sehr gut im Multikulti-Schmäh-Führen. (lacht)

Immer wieder wird über neue Frauen spekuliert – vor Kurzem gaben Sie zu, dass es jemand Neuen in ihrem Leben gibt. Wer ist sie?
Finger:
Sie ist nicht aus der Branche, also keine Journalistin. Aber sie kennt die Society-Welt in- und auswendig, ist seit Jahren dabei. Das schreckt sie also nicht ab. Ich habe immer gesagt: Ich werde mich wieder neu verlieben. Es geht mir richtig gut.

Der Filmball wäre eine gute Gelegenheit, sich als Paar zu präsentieren.
Finger:
Ja, aber ich muss mich am Ball um alles andere kümmern und habe dafür eigentlich keine Zeit. Aber sie wird zu 99,9 Prozent da sein. Das wird schon komisch. Da stehe ich dann sicher unter Beobachtung – und wenn der offizielle Teil vorbei ist, wäre es schon schön, mit ihr zu feiern. Wir werden sehen... Eigentlich wollten wir danach erst einmal auf Urlaub fahren und uns erst dann outen.

Das ganze Interview und noch mehr spannende Star-Storys lesen Sie ab sofort in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY!

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×