Kaiser-Baby: Nun redet der Papa ...

Gefecht der Anwälte

Kaiser-Baby: Nun redet der Papa ...

Gegenschlag: Musicalstar packt über Affäre(n), Baby & Hochzeit aus.

„Mein Mandant steht dazu, mit Frau Martina Kaiser eine Affäre unterhalten zu haben, wie mit anderen Frauen zeitgleich auch“, so lässt Andreas Lichtenberger via Anwältin Ursula Xell-Skreiner ausrichten.

Dass dabei ein Baby entstanden ist, wurde Lichtenberger von Kaiser „erst im vierten Monat mitgeteilt“ (die DJane erwartet im April ein Mädchen). Während Martina Kaiser bis zuletzt auf ein Happy End gehofft hat, gibt Lichtenberger nun zu Protokoll, bis zum Kennenlernen seiner jetzigen Ehefrau „ein Singleleben“ geführt zu haben. Am 23. 12. heiratete Lichtenberger Beatrix Dänemark, Hochkultur-Managerin.

Ermakova-Syndrom
Wohl nicht zuletzt ein Grund dafür, dass der Ich war noch niemals in New York-Star auf Nummer sicher gehen möchte und von Kaiser einen Vaterschaftstest verlangt. Er werde, so lässt er ausrichten, „im Ernstfall dazu (dem Baby) stehen“.

Ferner wurde dem Anwalt der Gegenseite, Dr. Klaus Ainedter, mitgeteilt, dass Lichtenberger dem Kind eine gesunde psychische Entwicklung ermöglichen möchte, ohne „Angela Ermakova-Syndrom“ (Boris Beckers Besenkammer-Affäre).

Traurig für Kaiser, die zum einen glaubte, mit Lichtenberger einst eine Beziehung geführt zu haben und sich zum anderen einen Vater für ihr Mädchen wünscht. Die ausführliche Geschichte lesen Sie am Sa., 31. 12., in MADONNA.