Kollaps bei 'Jedermann'-Festspielen

oesterreich

Kollaps bei 'Jedermann'-Festspielen

Artikel teilen

Die 'Jedermann'-Vorstellung am Montag musste abgebrochen werden

Um ein guter Schauspieler zu sein, braucht es oft auch viel Anpassungsfähigkeit. Das bewies Lars Eidinger als "Jedermann" bei der Vorstellung am Montagabend. Erst kollabierte ein Gast im Publikum. worauf der Hauptdarsteller die Aufführung unterbrach, dann sorgte ein Platzregen dafür, dass die Zuschauer vom Domplatz flüchteten. Verleger Christian Mucha und Ehefrau Ekaterina waren mittendrinnen und erzählen von der wohl skurrilsten Aufführung des Spiels vom Sterben des reichen Mannes. "Nachdem der kollabierte Gast verarztet war, ging es weiter. Unmittelbar nachdem die Jedermannrufe unterbrochen wurden gab es ein weiteres Schmankerl für uns. Die Rufe wurden wiederholt und ein Platzregen setzte ein." 

Häme für die 'Lederhosen'

"Ein paar Salzburger sind sofort geflüchtet, worauf es Häme von Lars Eidinger von der Bühne herunter für ein 'paar Lederhosen' gab." Knapp vor Schluss habe die Aufführung dann endgültig abgebrochen werden müssen. "Der Teufel kam um seine Rolle", erzählt Mucha. Für Ekaterina sei es das erste Mal beim "Jedermann" gewesen und dann gleich in abenteuerlicher Variante. Zum Schluss lässt Christian Mucha noch Ex-Kanzler Christian Kern, der erst kürzlich gegen den "Jedermann" wetterte, etwas ausrichten: "Als Ex-ÖBB-General und hilfloser Kurzzeit-Bundeskanzler  ist der kulturelle Zug für Sie wohl in Attnang Furzheim entgleist." 

OE24 Logo