Nina Proll

Bittet via Instagram um Hilfe

Nina Proll bei Facebook gesperrt

Nina Proll gab heute bekannt dass sie auf Facebook gesperrt wurde und meldete sich via Instagram zu Wort. sie bittet direkt ihre Fans um Hilfe.

Sängerin und Kabarettistin Nina Proll, gab heute via Facebook bekannt dass ihr Facebook-Account gesperrt wurde. Auf Instagram bittet sie ihre Fans um Hilfe: "Ich kann bis auf weiteres nicht mehr auf meine Facebook Seite zugreifen. Facebook verweigert mir seit einem Monat die Autorisierung.- Bin für jede Hilfe dankbar…" Eure Nina 

Schon in der Vergangenheit wurden diverse Facebook Postings von ihrer Seite gelöscht, nun aber ist das Profil gesperrt. Nina Proll äußerte sich oftmals kritisch gegenüber der Corona-Maßnahmen, auch entfachte sie vor drei Jahren einen heftige Diskussion als sie sich zur "Metoo"- Bewegung äußerte. Zuletzt gab sie ihre Meinung in einem Interview zur 2G-Regelung bekannt: "Unmoralisch und menschlich verwerflich!"

Kritik an Politik und Corona-Maßnahmen

In mehreren Kurzinterviews kritisierte Nina Proll die Corona-Maßnahmen und die mediale Berichterstattung. Sie diskutierte über Demokratie und Eigenverantwortung in einer freien Gesellschaft.

In Videos auf Youtube unter dem Hashtag #allesaufdentisch und auf "allesaufdentisch.tv" mit Titel wie „Kollektive Angststörung“, „Masken“, „Meinungsfreiheit“, „Gekaufte Forschung“, „Wahrheitsdefinition“ und „Kindeswohl“ entfachte sie mit anderen Kollegen aus der Kunst-Szene eine hitzige Corona-Debatte.

Ob ihre Kritik an der österreichischen Politik im Umgang mit Covid-19 verantwortlich für die Facebook-Sperre ist, sei noch nicht klar. Fans vermuten dies allerdings.

 

Die Fans zeigen sich solidarisch gegenüber Nina Proll: "Facebook? Das würde sich ja ableiten von „Gesicht“ zeigen. Dass das nicht erwünscht ist, macht wohl nun auch die Namensänderung zu „Meta“ nötig 
Was für ein Schandhaufen. Danke für eines der wenigen aufrichtigen, mutigen Gesichtern dieser Zeit!"