Rainhard Fendrich Starkregen

Austro-Pop-Legende meldet sich zurück

Fendrich zur Wahl: "Man muss Rechts-Rutsch verhindern"

Fendrich stürmt mit Polit-CD und ÖSTERREICH-Tour die Charts. Klicken Sie ins Video!

Austropopper  Rainhard Fendrich  ist mit einem neuen Album, "Starkregen", zurück. Anlässlich dessen hat er unserem Musikchef Thomas Zeidler ein Interview gegeben.

Fendrich: Rechts-Rutsch darf nicht passieren

Im Video spricht er zu seiner Arbeitsweise, wie es zum Titel der Liedersammlung kam und warum er sich politisch äußert. Rainhard  Fendrich  vor der Wahl eine klare Meinung zur Politik in Österreich: "Man muss verhindern, dass aus dem Rechts-Ruck ein Rechts-Rutsch wird. Da bin ich als Künstler nicht alleine. Auch Herbert Grönemeyer äußert sich dazu sehr lautstark. (:..) Wenn die Liedermacher, die Kunst oder die Musiker nicht aufschreien, wer soll es denn sonst tun? Ich glaube, wenn so etwas in Europa passiert, dann werden auch jene darunter leiden, die jetzt noch jubeln. Man muss kein Wahrsager sein, oder Prophet, da muss man nur in den Geschichtsbüchern blättern. Das sage ich, wann immer ich kann, dass der Rechtspopulismus die Demokratie untergraben wird."

Wahlen

Fendrich findet es ganz wichtig, zur Wahl zu gehen, appelliert an alle Zuseher. Die Wähler sollen sich zudem nicht von Redegewandtheit blenden lassen, oder von Souveränität in TV-Duellen, sondern Inhalte für ihre Wahlentscheidung heranziehen. Er selber habe schon gewählt.

 

Video zum Thema: Fendrich: Interview mit Austropop-Legende