Wolfgang Ambros, Margit Ambros

Verhandlungssache

Margit Ambros: Baba und Foi ned,
Wolferl

Kampf vor Gericht: Margit und Wolfgang Ambros streiten um Geld.

Längere Haare, die Augen versteckt hinter einer dunklen Sonnenbrille – so erschien Margit Ambros (57) am Donnerstag vor Gericht in Purkersdorf. Ihr Noch-Ehemann, Austropop-Star Wolfgang Ambros (60) blieb am ersten Prozesstag ihrer Scheidung fern und ließ sich durch seinen Anwalt vertreten. Nach 23 Ehejahren und neun Jahren in Trennung soll nun ein Richter die beiden trennen. Was nicht so eine leichte Aufgabe werden wird. Denn Margit verlangt für Ambros viel zu viel. Zur Trennung bekam sie ein Auto, das Pachthaus in Pressbaum und eine monatliche Abfindung von kolportierten 4:000 Euro. Ihr einziges Einkommen, da sie von ihrer Malerei noch nicht leben kann.

Die Urheberrechte an seinen 300 Liedern will sie scheinbar nicht mehr – das erzählte Ambros im Jänner Claudia Stöckl im Ö3-Frühstück: "Sie will Geld, bis zum Abwinken. Ich kann nicht Hunderttausende Euro locker machen."

Vertagt
So gab es nach der ersten, zweieinhalbstündigen Verhandlung auch wie erwartet "keine Einigung“, verriet Dr. Christian Puswald, Anwalt von Magit Ambros. Sie selbst schwieg, eilte wortlos an den wartenden Reportern vorbei. Ihr Lächeln wirkte aber noch nicht sehr siegessicher.

Diashow: Wolfgang Ambros Live beim Stanglwirt

Wolfgang Ambros Live beim Stanglwirt

×

    Kein bisschen Frieden
    Die Fronten sind verhärtet. "Ich will von dieser Frau nur noch geschieden sein!", polterte Wolferl. Dabei wollten beide nach der Trennung keine Scheidung. Zwei Jahre hielt der Friede – seit sieben Jahren tobt der Rosenkrieg. "Sie hat immer wieder aus fadenscheinigen Gründen verschoben.“ Eine außergerichtliche Einigung scheiterte an ihren Forderungen. Denn Ambros Noch-Ehefrau wollte zuerst die Urheberrechte an seinen 300 Liedern. "Sicher nicht!“, riss dem Barden der Geduldsfaden. „Welcher Richter würde ihr das zusprechen?!“

    Davon rückte sie Anfang des Jahres wieder ab, wechselte den Anwalt – und verlangt nun mehrere hunderttausend Euro Abfindung. "Die habe ich nicht– ich habe Schulden", klagt Ambros. Wohl aus dem Hausbau für Freundin Anne und die Zwillinge Rosalie und Sebastian in Tirol.

    Ehe-Pläne
    Am Sonntag ging Ambros in "Vera Exklusiv“ in die Gegenoffensive, posierte mit Freundin Anne und den Zwillingen erstmals vor einer Kamera. "Ich glaube nicht, dass ich einen Fehler gemacht habe. Ich weiß nicht, ob überhaupt wer Schuld hat daran", gibt er sich zur Scheidungs-Causa verschlossen. Und verriet, warum er ein freier Mann sein will. Für Anne. Denn der Barde hat Heiratspläne. "Nach reiflicher Überlegung würde ich noch einmal JA sagen."

    Davor muss es seine Ex zur Scheidung tun. Am 25. Juni geht es in die nächste Rosenkrieg-Runde.

    Mehr spannende Star-Storys finden Sie ab sofort in der neuen Ausgabe von Madonna SOCIETY.