Albert Charlene

Nach Corona und langer Krankheit

Charlène ist zurück – jetzt folgt erste Reise

Artikel teilen

Die Fürstengattin trat zum ersten Mal seit ihrer Infektion wieder an die Öffentlichkeit. 

Auftritt. Langsam, aber doch scheint am monegassischen Fürstenhof wieder Normalität einzukehren. Nachdem Fürstin Charlène über ein Jahr nicht zu ihrer Familie zurückkehren konnte und sie mit ­gesundheitlichen Problemen zu kämpfen hatte, sind die Monaco-Royals seit einigen Wochen wieder vereint. Eine Corona-Infektion machte Charlène obendrein zu schaffen. Doch nun ist alles überstanden, und sie zeigte sich erstmals wieder mit ihrem Mann und Tochter Gabriella auf dem Balkon.

Norwegische Royals kündigen Charlène an

Besuch. Es sind nur wenige Zeilen, die jetzt für große Verwunderung sorgen. Auf seiner Internetseite hat das norwegische Königshaus hohen Besuch angekündigt. Am 22. Juni werden Fürst Albert und Fürstin Charlène zum gemeinsamen Mittagessen mit Königin Sonja und König Harald erwartet. Auch Kronprinz Haakon, Kronprinzessin Mette-Marit und Prinzessin Märtha Louise werden ­teilnehmen. Das Treffen findet auf dem königlichen Anwesen Byg­dø statt. Am Abend wird Fürst Albert zudem die Ausstellung Sailing the Sea of Science im Fram-Museum in Oslo eröffnen. Begleitet wird er von Kronprinz Haakon.

Reise. Es ist die erste offizielle Auslandsreise seit all den Problemen. „Mein Gesundheitszustand ist immer noch schwach, und ich möchte nichts über­eilen. Der Weg war lang, schwierig und schmerzhaft“, sagte die Fürstin im Mai. Jetzt scheint sie sogar für diese Strapazen fit genug zu sein. Sehr zur Freude ihrer Fans. 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo