Philips Erbe: Harry geht leer aus

Nicht im Testament erwähnt

Philips Erbe: Harry geht leer aus

Prinz Philip hinterließ ein Vermögen von ca. 30 Millionen Euro. So wird es aufgeteilt. 

Das Testament von Prinz Philip begünstigt seine Angestellten. 

Großzügig

Am 9. April starb Prinz Philip im Alter von 99 Jahren und hinterließ ein erstaunliches Privatvermögen von schätzungsweise 30 Millionen Euro. Dieses gilt es nun an die Hinterbliebenen zu verteilen. Während seine Witwe, Queen Elizabeth II. (95), Haupterbin sein soll, berichtet The Sun von drei weiteren Begünstigten, mit denen man so nicht gerechnet hätte.

Testament

Demnach soll Prinz Philip drei Männer berücksichtigt haben, die sich bis zuletzt rührend um ihn gekümmert haben. Damit sind aber nicht etwa Prinz William oder Prinz Harry gemeint, sondern Privatsekretär Brigadier Archie Miller Bakewell, sein Page William Henderson und der Kammerdiener Stephen Niedojadlo. Auch Philips Kinder Andrew, Anne und Edward sollen ihren Anteil bekommen.

Gehen leer aus 

Harry und William tauchen nicht im Testament auf. Sie gehen also leer aus. Ein Teil des Erbes soll jedoch vor langer Zeit aussortiert worden sein. Daher könnte den beiden dennoch eine höhere Summe zustehen.