Pippa Middleton

Nach Kolumnenpleite

Pippa Middleton: Bald TV-Journalistin?

Artikel teilen

Der US-Sender NBC will Kates kleine Schwester als Royals-Korrespondentin.

Mit dem Schreiben hat es bei Pippa Middleton ja nicht so gut funktioniert. Ihr erstes Buch floppte und auch ihre Kolumne in der britischen Zeitung Daily Telegraph wurde nach nur sechs Monaten wieder gestrichen. So unbegeistert das englische Publikum von Herzogin Kates Schwester ist, so begeistert sind die Amerikaner. Denn der Fernsehsender NBC soll an einer Zusammenarbeit mit Pippa als TV-Journalistin interessiert sein.

Zweiter Versuch
Nach ihrem ersten Fernsehinterview mit Matt Lauer, dem Moderator der Today Show (wird erst Anfang Juli ausgestrahlt) ist sich NBC sicher: sie wollen die 30-Jährige als Korrespondentin in ihrer Nachrichtensendung. "NBC, genau wie alle anderen großen Networks, versucht seit geraumer Zeit mit Pippa zusammenzuarbeiten. NBC will es jetzt nach dem Interview noch mal neu versuchen", verriet ein Insider gegenüber der New York Post.

Schon 2012 startete der Fernsehsender einen ersten Versuch, Pippa Middleton als Korrespondentin, die regelmäßig über die Royals berichten soll, an Board zu holen. Angeblich wurden ihr damals sogar 600.000 Dollar geboten. Vielleicht wird sie dieses Angebot nach ihren Schreib-Flops noch einmal überdenken.

Pippa Middleton strahlt nach 4.800 km-Radtour

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

Radfahr-Jubel für Pippa Middleton (30): Die Schwester von Herzogin Kate ist für wohltätige Zwecke mehr als 4.800 Kilometer durch die USA geradelt. Sie belegte mit ihrem Team Platz fünf von neun in ihrer Kategorie. Auch Pippas Bruder James radelte von San Diego an der Westküste bis Annapolis an der Ostküste mit. Beim "Race Across America" wollten sie Geld für die Schulbildung benachteiligter Kinder sammeln.

OE24 Logo