Meghan nicht eingeladen

Pippas Traumhochzeit

Kates kleine Schwester hat sich endlich getraut.

Die ganze Welt blickte gestern auf das verschlafene Dörfchen Englefield, wo sich Pippa Middleton (33) und ihr Verlobter, Hedgefonds-Manager James Matthews (41) endlich das Jawort gaben. Gegen 12.30 Uhr startete die Zeremonie in der St. Mark's Kirche, zu der jede Menge Royals und prominente Gäste wie Tennis-Ass Roger Federer eingeladen waren. Prinz Harry kam solo zur Kirche, dies sorgte für jede Menge Aufregung, denn obwohl offiziell galt, dass nur Ehepartner zugelassen sind, kam auch Prinzessin Eugenie mit ihrem Freund Jack Brooksbank.

Diashow: Pippa Middleton hat geheiratet

' + '' + '' ); } $('#slideshow_283854626_modal').fadeIn(200); }); }); $('#slideshow_283854626_modal .close').click(function() { $('#slideshow_283854626_modal').fadeOut(200); return false; }); } findElement733_283854626(); }); })();

Der Moment, auf den alle gewartet haben

Auftritt. Pippa erschien pünktlich mit ihrem Vater Michael Middleton. Sie trug ein klassisches Brautkleid mit Spitze und Stickereien von Giles Deacon um 10.000 Euro und sah darin wie eine echte Prinzessin aus.

Blumen. Kate Middleton hielt sich im Hintergrund und ließ ihre jüngere Schwester ihren großen Moment genießen. Prinz George (3) und Charlotte (2) stahlen hingegen allen die Show. Charlotte streute Blumen und George soll angeblich sogar die Ringe zum Altar gebracht haben.

Mr. & Mrs. Um 13.52 Uhr verließ das frisch vermählte Paar die Kirche und die Hochzeitgesellschaft machte sich auf den Weg zu den Feierlichkeiten.

Party im gläsernen 
Palast um 150.000 Euro

Kosten. Ihren wichtigsten Tag sollen sich Pippa und James rund 400.000 Euro kosten lassen haben. Die abendliche Party fand dann auf dem Anwesen der Middletons in Englefield statt. Dazu wurde eigens ein Glaspalast um 150.000 Euro aus Belgien eingeflogen. Eine wahrhafte Märchen-Hochzeit.