„Tiger King“ Joe Exotic: Prostatakrebs!

Erkrankung

„Tiger King“ Joe Exotic: Prostatakrebs!

Der ehemalige Netflix-Star und Massentigerhalter wurde zu 22 Jahren Haft verurteilt, nachdem er einen Auftragskiller angeheuert hatte. 

Wer die Dokumentation nicht kennt: Joe Exotic alias der „Tiger King“ wurde verurteilt, nachdem er – aus Sicht des Gerichts – einen Profikiller auf seine Konkurrentin, die Tierschützerin Carole Baskin, angesetzt hatte. Auf Twitter gab der 58-Jährige nun bekannt, dass sein "PSA-Wert für Prostatakrebs sehr hoch" sei. Das Gefängnis habe demnach "Tests genehmigt, um zu überprüfen, in welchem Stadium der Krebs sich befindet". Ein erhöhter PSA-Wert ist lediglich ein Hinweis auf Prostatakrebs, kann aber auch andere Ursachen haben. Weiter berichtete Joe Exotic auf Twitter von gesundheitlichen Problemen: "Mein Körper ist müde, ich habe enorm an Gewicht verloren", schrieb er unter anderem. 

 „Tiger King“ hofft auf Biden

Nun wendet sich der Ex-Tigerzoobesitzer sich an den US-Präsidenten Joe Biden. Bereits unter Donald Trump hatte Exotic darauf gehofft, begnadigt zu werden. Trump hatte diesem Wunsch bis zu seinem letzten Amtstag jedoch nicht entsprochen. In seinem Tweet bat Exotic nun sowohl Präsident Biden als auch Vizepräsidentin Kamala Harris darum, "die Begnadigung, die Trump zurückgelassen hat", zu unterschreiben.