Bachelor

"Miesester Bachelor"

Bachelor-Leonie: Das lief bei Dreamdate

Sie erklärt, warum nach der gemeinsamen Nacht Eiszeit herrschte.

Dass sich Leonard Freier im Finale von Der Bachelor für Leonie Pump entschied (um sie schon wenig später wieder abzuservieren), kam schon ein wenig überraschend. Vor allem nach dem Dreamdate, bei dem am Morgen plötzlich eine frostige Stimmung herrschte. Jetzt klärt Leonie auf, was damals passierte und rechnet mit Leonard ab.

Die Wahrheit
"Erinnert ihr euch an die Szene nach der Nacht bei den Dreamdates? Da war die Stimmung am Frühstückstisch doch ganz seltsam. Es war, weil er mir in der Nacht zuvor ohne Kameras sagte, dass eine letzte Rose in keinem Fall eine Beziehung bedeutet. Da war ich kurzzeitig dann sehr desillusioniert", verrät sie nun im Interview mit InTouch. Die Hoffnung, dass der 31-Jährige seine Meinung vielleicht doch noch ändert, blieb allerdings bestehen, sonst hätte sie seine letzte Rose doch gar nicht angenommen.

Abrechnung
Doch die Blondine wurde eines Besseren belehrt. "Ich fühle mich darin bestärkt, zunächst einmal niemandem zu vertrauen. Egal, wie charmant er versucht, mir bei den ersten Dates zu private Dinge zu entlocken", ist Leonie nun wieder auf der Hut und rechnet noch einmal mit Leonard ab. "Ich wusste ja nicht, dass ich an den miesesten und unehrlichsten aller Bachelor gerate", lästert sie über ihn.

Diashow: Bachelor: Alle Bilder vom Finale