"Bully macht Buddy" als Serienflopp

Quotenschlappe

"Bully macht Buddy" als Serienflopp

Deutschem Parade-Komiker laufen bei neuer Serie die Fans davon.

Eigentlich hätte sich Bully Herwig sein TV-Comeback anders vorgestellt. Mit seiner neuen ProSieben-Serie "Bully macht Buddy" wollte er Millionen Fans mit seinen Scherzen begeistern. doch dieser Plan ging nicht auf. Anstelle neue Zuseher für sein Format zu gewinnen, laufen ihn die bereits vorhandenen scharenweise davon.

Bully im Quotendesaster
Mitte November feierte Bully seinen großen Wiedereinstieg ins TV-Geschäft. Zum Auftakt konnte er noch 12,6 Prozent Marktanteil für "Bully macht Buddy" für sich verbuchen. Doch damit hat er den Zenit allen Anschein nach bereits überschritten. Denn in der dritten Woche rasselte der Marktanteil auf 9,8 Prozent hinunter. Knapp 1, 4 Millionen Fans wollten den deutschen Comedian am 2. Dezember  sehen. Das ist bereits eine halbe Million weniger als bei der zweiten Folge.

"Circus HalliGalli" weiter gut unterwegs
Nachwehen auf die danach folgende Show hatte diese Quotenschlappe freilich keine. Denn Joko und Klaas konnten mit ihrem "Circus HalliGalli" im Anschluss den Marktanteil wieder auf über elf Prozent steigern. Wie es für Bully bei ProSieben nun weitergehen wird, ist noch unklar. Das werden höchstwahrscheinlich die Quote der nächsten Wochen zeigen.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×