Ventre

Skandal?

Droht Ventre ORF-Rauswurf?

Haarig: Dancing Star soll trotz Verbots für Haar-Institut geworben haben.

Marco Ventre kommt nicht zur Ruhe. Gerade sorgen Gerüchte, dass der „Dancing Star“ ein Callcenter beschäftigt hat, intern für heiße Diskussionen – ÖSTERREICH berichtete. Nun der nächste Dämpfer für den Strahlemann. Der Kärnten heute-Star soll vom ORF gekündigt worden sein. Dies habe er selbst backstage erzählt. Grund: Er soll für den Haartransplantations-Spezialisten Moser Medical geworben haben – als Moderator der ORF-Information hat er damit aber gegen das Werbeverbot verstoßen.

>>Stimmen Sie ab! Welches Paar soll die Show gewinnen?

Diashow: Dancing Stars: Alle Bilder von der 6. Show

Dancing Stars: Alle Bilder von der 6. Show

×

    Interne Prüfung
    ÖSTERREICH fragte nach: „Er ist nicht gekündigt“, so ORF-Kommunikationschef Martin Biedermann. Dennoch gibt es Ärger. Diese Woche erhielt er einen Brief aus dem Personalbüro. Grund: Ventre muss nachweisen, dass er kein Geld kassiert hat.

    Offiziell wird er auf der Homepage von Moser Medical nur als „Patient“ geführt. Ventre bestreitet auch in einem Chili-Interview, dass er eine Gage bekommen habe.

    Prüfung
    „Wir werden die Sache in den nächsten Tagen überprüfen“, so Biedermann. „Falls er gegen das Werbeverbot verstoßen hat, kann er nicht weiter für Kärnten heute tätig sein.“ Droht dem Dancing Star etwa das ORF-Aus? Biedermann hält sich zurück: „Er kann weiter für das Landesstudio Kärnten arbeiten, aber in einer anderen Funktion.“ Es gilt die Unschuldsvermutung.