Gottschalk

Letzte Show

Gottschalk feiert seinen Abschied

Thommy ist auf Mallorca gelandet und rüstet sich für sein letztes „Wetten, dass ..?“

Unrasiert, im lässigen Shirt und in Begleitung von nur einer Person, die seinen Koffer zog, landete Thomas Gottschalk (61) bereits am Mittwoch um 16.30 Uhr am Flughafen von Palma. Trotz der frühen Ankunft starteten die Proben für das Wetten, dass ..?-Sommer-Spezial auf Mallorca derweil ohne Gottschalk. Der TV-Profi musste zuvor unbedingt an den Ballermann.

Und zwar als DJ! Nach dem Motto „Quotenkönig trifft König von Mallorca“ heizte Gottschalk am Donnerstag in der Megapark-Disco an der Seite von Schlager-Star Jürgen Drews ein. Inmitten betrunkener Party-Gäste löste Thommy eine verlorene Stadtwette ein.

Heute Morgen wird es aber ernst: Die Proben für das große Wett-Spektakel in der Stierarena am Samstag (live ab 20.15 Uhr, ORF 1) starten.

Großer Abschied.
Bereits zum fünften Mal wird das Open-Air-Special aus der Stiefkampfarena Coliseo Balear in Palma übertragen – das letzte Mal für Showmaster Gottschalk. Der Entertainer feiert mit der Sondersendung bekanntlich den krönenden Abschluss seiner 24-jährigen Karriere als Moderator der Wett­show – nach 147 Sendungen und dem schweren Unfall von Kandidat Samuel Koch im Dezember.

Nach der Sommerpause gibt’s noch drei Sonderausgaben zum 30-Jahre-Jubiläum der Show. Dann hört er definitiv auf.

Show der Superlative.
Zum Finale fahren Gottschalk und sein Team noch mal alle Geschütze auf. „Stars und Spektakel“ lautet die Devise: Pop-Star Jennifer Lopez, Hollywoodschauspielerin Cameron Diaz, Model-Mama Heidi Klum (wurde von Gottschalk entdeckt), Formel-1-Held Sebastian Vettel und DSDS-Biest Dieter Bohlen haben sich zur Show angesagt.

Selbstverständlich gibt’s am Samstag auch „DJ Tommy“ zu sehen – als Übertragung auf einer Großleinwand. Mit seiner heißen DJ-Aktion kehrt Gottschalk in seiner letzten Show quasi noch einmal zu seinen Karriereanfängen zurück. Denn vor seinen TV-Erfolgen verdiente Gottschalk als Radiomoderator und DJ, unter anderem für den Bayrischen Rundfunk, seine Brötchen.