Herminator: Triumph und Tränen am Südpol

Abenteuer

Herminator: Triumph und Tränen am Südpol

"Wettlauf zum Südpol". Dienstags die Entscheidung im ewigen Eis.

Entscheidung beim härtesten Ländermatch, das es jemals zwischen Deutschland und Österreich gab. Beim Wettlauf zum Südpol fällt heute die Entscheidung. ORF eins und das ZDF (20.15 Uhr) zeigen parallel die letzte – inhaltlich nicht völlig idente – Folge der Doku-Serie über das 400 Kilometer lange Wettrennen zwischen dem österreichischen und dem deutschen Quartett.

Triumph und Tränen betitelt der ORF die letzte Folge seiner fünfteiligen Serie, denn zum Auftakt der Sendung kommt es in der Eiswüste der Antarktis zu einer weitreichenden Entscheidung: Alex Serdjukov, der neben Hermann Maier, Tom Walek und Sabrina Grillitsch das österreichische Team bildete, muss bei Halbzeit wegen massiver Erfrierungen an den Fingern aus dem Rennen genommen werden.

"Für die Mannschaft ist das eine komplett neue Situation. Das Wichtigste ist, dass man gesund durchkommt. Es ist eigentlich ein ziemliches Gemetzel. Und die größte Herausforderung ist, diesen Südpol überhaupt zu erreichen", meint Team-Chef Maier.

Den Midway-Checkpoint – wo eine 24-Stunden-Rast eingelegt werden musste – erreichte das österreichische Team klar vor den Deutschen. Doch noch stehen 200 harte Kilometer auf dem Plan. Maier & Co. versuchen den Vorsprung unbedingt zu halten ..