Harald Krassnitzer

Aschenputtel

Krassnitzer als Märchen-König

Krassnitzer beweist mit seiner jüngsten Rolle wieder einmal Vielseitigkeit.

Als Winzerkönig ist Harald Krassnitzer nach drei erfolgreichen Staffeln den ORF-Zuschauern ans Herz gewachsen. Für ein neues Filmprojekt – in der Neuverfilmung des Märchenklassikers Aschenputtel – schlüpfte der vielseitige Schauspieler nun in königliche Kleider ganz anderer Art. Neben Krassnitzer sind in weiteren Hauptrollen Aylin Tezel als Aschenputtel und Barbara Auer als deren Stiefmutter Barbara zu sehen.

Märchen-Reihe.
Aschenputtel ist der vierte Teil von insgesamt sechs Episoden der ARD-Märchenreihe Sechs auf einen Streich. Die Dreharbeiten laufen seit dem 4. Mai und noch bis kommenden Dienstag. Schauplätze sind das Freilichtmuseum Detmold und Schloss Anholt im Münsterland. Ausgestrahlt wird das Märchen der Brüder Grimm zu Weihnachten 2011.

Neue Fälle.
Schon am kommenden Sonntag (ORF 2, 20.15 Uhr) ist Krassnitzer wieder in seiner Paraderolle als Sonderermittler Moritz Eisner zusehen. Allerdings handelt es sich bei Tödliche Habgier um eine Wiederholung aus dem Jahr 2007.

Millionen-Publikum.
Einen brandneuen Krassnitzer-Tatort strahlt ORF 2 eine Woche später, am 29. Mai (20.15 Uhr) aus. In Ausgelöscht finden Eisner und seine neue Assistentin Bibi Fellner (Adele Neuhauser) ein Mordopfer, das in einem Einkaufswagen liegt. Der mysteriöse Tote ist Eisners und Fellners zweiter gemeinsamer Fall. Bei der Premiere mit Vergeltung lockte das Gespann bis zu 1,05 Mio. Zuschauer vor den Bildschirm.