Kristen Stewart

Countdown für Drama 'Spencer'

Kristen Stewart verzaubert als Lady Diana

Ab 13. Jänner kann man im Kino bei „Spencer“ hinter die royalen Kulissen blicken. 

Emotionen. Gefangen im goldenen Käfig, ohne Aussicht auf ein Entkommen. Direkt zu Beginn des royalen Dramas Spencer wird deutlich gemacht, dass es sich um eine wahre Tragödie handelt. Prinzessin Diana (Kristen Stewart) verbringt die Weihnachtsfeiertage auf dem Landsitz der royalen Familie, ­obwohl dies der letzte Ort ist, an dem sie sein ­möchte.
Meisterwerk. Das Biopic soll ein etwas anderes Porträt der Königin der Herzen zeigen. Dabei hat man zu Beginn durchaus Schwierigkeiten, das ­abstrakte Verhalten der Hauptfigur nachzuvollziehen. Erst mit der Zeit lassen sich die Motive und Handlungen von Diana besser nachvollziehen.


Einblick. Ausgefeilte Dialoge zeigen das komplexe Seelenleben der Princess of Wales. „Schönheit ist nutzlos. Nur ein Gewand. Ich ziehe den Wahnsinn der anderen Leute an.“ All das fängt die französische Kamerafrau Claire Mathon auf ­hohem Niveau ein. Für Kristen Stewart ist es die beste Rolle ihrer bisherigen schauspielerischen Karriere. Ab 13. Jänner läuft Spencer auch bei uns.