Make Love

Darum machten sie mit

"Make Love"-Paar spricht über TV-Sex

"War Ausnahmesituation". Erik & Steffi zeigen: so geht Sex wirklich.

Sich vor laufender Kamera nicht nur auszuziehen, sondern auch Sex zu haben, bedarf wirklich einiges an Mut. Für die Sex-Doku "Make Love" erklärten sich Steffi und Erik bereit, als Modell-Paar herzuhalten. Obwohl die beiden mit Nacktheit kein Problem haben, war der Dreh für sie anfangs schon ein wenig komisch. "Das war eine Ausnahmesituation. Wir hatten so etwas noch nie gemacht", verrät Erik nun über den ersten Drehtag und erklärt, warum er überhaupt einverstanden war, bei der Nackt-Show mitzumachen.

Keine Reue
"'Make Love' ist ein Aufklärungsformat und wir freuen und, dass das ZDF den Mut hat, so etwas zu zeigen. Es ist wichtig, dass wir als ganz normales Paar gezeigt werden. Ich denke, so kann sich der Zuschauer besser damit identifizieren", meint er gegenüber der Bild-Zeitung. Zeigte das Paar unter Anweisung der Sexologin Ann-Marlene Henning in der ersten Folge, wie man die Stimulation der Prostata für das Liebesspiel nutzen kann, beschäftigt sich die zweite Episode mit der Beckenbodenmuskulatur und wie die Frau damit die Erektion des Mannes steigern kann.

"Als wir die Szenen gedreht haben, habe ich nicht darüber nachgedacht wie es später im Film wirken würde, sondern habe mich meinen Gefühlen hingegeben. Als ich dann Filmausschnitte gesehen habe, war ich überrascht. Ich fand es zuerst ziemlich krass, bin jetzt aber im Einklang damit", erinnert sich Steffi an den Dreh. Für ihre Freunde war es zuerst auch ungewohnt, die beiden nackt im Fernsehen zu sehen. "Aber die, die uns jetzt so im Fernsehen gesehen haben, bewundern unseren Mut", freut sich Steffi über die positiven Reaktionen und bereut ihre Teilnahme ganz und gar nicht.

"Make Love" läuft am Dienstag, 4. August, um 22.45 Uhr im ZDF.