Alexander WRABETZ

Mehr Info, mehr Shows

ORF-Chef Wrabetz: Mein neues Programm

ORF startet ab Herbst 
mit neuem Programm: Welche Sendungen jetzt kommen.

Ab 8. September soll die ORF-Programmreform starten. Wie ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz in ÖSTERREICH ankündigt, sollen die „Reformen Schritt für Schritt kommen, nicht auf einen Schlag“. ORF-Fernsehdirektorin Kathrin Zechner erarbeitet das neue Programm. Wrabetz schildert ÖSTERREICH, was anders wird. Dabei wird es im Informationsbereich und im Unterhaltungsschema einige Neuerungen geben.

Dienstag: Comedy-Nacht mit Stermann & Co.
Die Donnerstagnacht mit der Sendung Willkommen Österreich wandert ins Abendprogramm am Dienstag. Dieser Abend wird künftig für Comedy reserviert. Neben den etablierten Sendungen mit Stermann und Grissemann sollen die zwei Kabarettisten eine zusätzliche Sendung erhalten.

Mittwoch: Drei neue ORF-Sendungen kommen
Bislang wurde im Mittwoch-Hauptabendprogramm die Champions League gesendet. Ab Herbst werden Mittwochabend drei neue Sendungen ausgestrahlt: das A-Team mit Armin Assinger, der „Menschen in schwierigen Lebenssituationen helfen“ soll. Dann ein „neues Versteckte-Kamera-Format“.

Dazu wird es auch ein neues Reportageformat mit Marie Lang geben. Diese soll die „Lebenswelt von Österreichern in verschiedenen Situationen darstellen“.

Täglich: 45 Minuten Infomagazin zu Mittag
Im Anschluss an die Mittags-Zeit im Bild soll es künftig täglich ein 45-minütiges Infomagazin geben. Dazu gibt es derzeit auch „Überlegungen“, auch eine neue „Österreich-Informationssendung auf ORF 1 im Vorabendprogramm zu starten“, berichtet Wrabetz.
 

"Werden die Information ausbauen"

ÖSTERREICH: Ab September startet die ORF-Programmreform. Wieder die „größte aller Zeiten“?
Alexander Wrabetz: Es bedarf keiner großen Veränderung, weil wir gut aufgestellt sind. Fernsehdirektorin Zechner hat das zu Recht eine Reformkette genannt. Es wird nicht mit einem Schlag alles neu werden. Es wird Schritt für Schritt reformiert.

ÖSTERREICH: Was ist aus Ihrer Sicht eine Priorität? Wird es Veränderungen im Infobereich geben?
Wrabetz: Ein weiterer Ausbau der Information. Mit der neuen geplanten dreiviertelstündigen Mittagsinformation wird der ORF einen so hohen Informationsanteil haben wie noch nie zuvor. Künftig werden wir 279 Minuten Information pro Tag haben.