Benedict Cumberbatch als Sherlock und Andrew Scott als Moriarty

TV-Serie

Sherlock: Romanze mit Moriarty?

Die Fans wünschen sich Erotik zwischen dem Detektiv seiner Nemesis.

Für kleine Seitenhiebe auf latente Homoerotik ist die TV-Serie „Sherlock“ mittlerweile ebenso bekannt wie für den messerscharfen Verstand ihres namensgebenden Protagonisten. Schuld daran sind nicht nur die Fans, sondern auch das Drehbuch, das sich immer wieder stichelnde Anmerkungen über die allzu enge Freundschaft zwischen Sherlock und Dr. Watson erlaubt.

Sheriarty?
Eine weitere Fanfantasie bezieht sich jedoch weniger auf Sherlocks kongenialen Partner, sondern auf dessen Erznemesis, Jim Moriarty, wie die Bunte berichtet. Wie sehr der Schurke von Sherlock fasziniert ist, trat vor allem in der zweiten Staffel der BBC-Serie zutage. In der dritten kam es sogar zu einem Kuss zwischen Sherlock und Moriarty, der, obgleich auch in der Serie nichts weiter als Fantasie, sofort die Fans dieser Paarung beflügelte.

Auch Scott begeistert
Nachdem es immer öfter heißt, der Superschurke könnte auch in der vierten Staffel trotz (vorgetäuschten?) Selbstmordes erneut glänzen, gießt Moriarty-Darsteller Andrew Scott Öl ins Feuer der Gerüchteküche. Der 37-Jährige scheint ebenfalls ein großer Fan dieser Darstellung zu sein. „Die Beziehung zwischen Sherlock und Moriarty ist sehr interessant. Sie sind absolut besessen voneinander“, so der Ire gegenüber dem Attitude-Magazin. Bis die Fans der Serie jedoch weiteres Material für ihre Fantasien geliefert bekommen, müssen sie jedoch bis 2016 warten. Dann erst soll die vierte Staffel der Erfolgsserie über die Bildschirme flimmern.

Diashow: Die TV Highlights des Jahres 2014

Die TV Highlights des Jahres 2014

×