Ich bin ein Star - Holt mich hier raus Hartwich Zietlow

Ekelshow

Steht das Dschungelcamp jetzt vor dem Aus?

Die Ekelshow 'Ich bin ein Star - Holt mich hier raus' soll im Jänner doch nicht stattfinden können - das ist der Grund.

Es ist das schönste Ekelformat im deutschen TV: Nur bei "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" können wir beobachten, wie C bis Y-Promis sich mutig, angeekelt oder weinend Krabbeltierchen über den Körper schütten lassen oder Delikatessen wie lebende Spinnen verspeisen. Im Jänner 2021 konnte aufgrund der Corona-Pandemie nur eine sehr abgespeckte Version des " Dschungelcamps " gezeigt werden. Gedreht wurde diese in einem deutschen Studiokomplex, die Highlights und wahren Herausforderungen blieben aus.

Steht das Dschungelcamp jetzt vor dem Aus? 

Fans freuten sich darum ganz besonders über eine recht normale Staffel des TV-Dauerbrenners. Zwar war schon bald klar, dass auch  Anfang 2022  nicht im Australischen Dschungel gedreht werden könne, doch ein Plan B war bereit. Es sollte in einer exotischen Region in Südafrika gedreht werden. Doch jetzt kamen aus just dieser Region beunruhigende Nachrichten. Eine neue Covid-Variante mit dem Namen Omikron sorgt derzeit weltweit für Aufsehen. Denn noch ist nicht bekannt, ob die Mutation gefährlicher ist als der ursprüngliche Virus oder vorhergehende Varianten.

IBES: Aus oder neuer Plan?

Noch hat ein Sprecher von RTL die Show nicht abgesagt: "Für das  Dschungelcamp  wird weiter mit Südafrika geplant, aber natürlich unter Beobachtung der aktuellen Entwicklungen." Doch wie die Bild berichtet, werde derzeit an ein Notfallplan überlegt bzw sollen die Planungen schon eingestellt werden. Wird es abgeblasen oder gibt es eine Alternative? Vielleicht könnte es, so wie die britische Version der Show in einem Schloss stattfinden. Oder gar wieder in einem TV-Studio in Deutschland? Zweiteres scheint am realistischsten, denn die erste Variante wäre mit erheblichen Kosten und möglichen Bürokratie-Fallen verbunden.