Stefan Raab gewinnt durch Boris Becker

"TV Total"

Stefan Raab gewinnt durch Boris Becker

"TV Total" verbucht wegen Twitter-Krieg der beiden TV-Stars Rekordquote.

"Wenn sich zwei streiten, freut sich der Dritte!" So lautet eine gängige Volksweisheit. Und genauso verhält es sich nun auch mit Boris Becker und Stefan Raab. Der große Sieger dabei ist in diesem Dreiecksverhältnis ganz klar die Einschaltquote der ProSieben-Kultshow "V Total“.  Dabei brachte der ehemalige Profisportler den Stein ins Rollen.

Becker macht Raab glücklich
Nach der Veröffentlichung der neuen Becker Biographie "Das Leben ist kein Spiel" ist nämlich ein wahrer Twitter Krieg zwischen den zwei Herrschaften ausgebrochen Becker drückte sich bei der Präsentation des Werkes auf der Frakfurter Buchmesse etwas tollpatschig aus und gab bekannt: "Ich sage auch ganz klar in diesem Buch, dass ich stolz Deutscher zu bin." Mit dem Sager lieferte er Raab eine breite Angriffsfläche. In seiner ProSieben "TV Total"-Show ließ er sich gleich am 14. Oktober über den Ex-Tennisprof aus und präsentierte sogar ein T-Shirt mit dem Ausspruch. Darauf folgte ein Twitter-Krieg, der der TV-Show mehr als nur gut tat. Denn Becker ließ sich diesen Angriff freilich nicht gefallen.

Twitter-Krieg fördert Quote
Neben den unzähligen Posts auf Twitter bescherte dieser Schlagabtausch nun auch dem TV-Format eine wahre Traumquote. Am 16. Oktober schalteten genau 890.000 Zuseher ein und wollten wissen, wie es nun zwischen Becker und Raab weiter geht. Das ist ein Rekordwert für das in letzter Zeit angeschlagene Showformat. Doch nun scheint alles wieder bergauf zu gehen, dank Boris Becker  und seinem reizenden Versprecher.

Diashow: Die TV-Highlights des Jahres 2013

Die TV-Highlights des Jahres 2013

×