Wie neu

Dürfen wir Sneaker in der Waschmaschine reinigen?

Teilen

Mit der Zeit machen sich bei jedem Schuh Gebrauchsspuren bemerkbar. Doch darf man die Sneaker für die schnelle Reinigung einfach in die Waschmaschine werfen?

Sneaker sind unsere täglichen Begleiter. Das ständige Tragen sorgt aber auch dafür, dass die Treter nach einiger Zeit nur noch halb so ansehnlich sind. Kann es daher helfen, die Schuhe einfach in die Waschmaschine zu geben? Das gilt es zu beachten.

Diese Schuhe können in der Waschmaschine gereinigt werden

Generell gilt, dass Turnschuhe aus Baumwolle wie Chucks oder aus Synthetik problemlos in die Waschmaschine gepackt werden können. Leder- und Kunstleder-Modelle gehören dagegen nicht in die Waschmaschine. Auch Schuhe mit Metallapplikationen oder Strasssteinchen sollten Sie von der Waschmaschine fernhalten, wenn Sie verhindern möchten, dass sich die Verzierungen lösen.
Am besten ist es, sich den Schuh vorher gut anzusehen, denn womöglich befindet sich ein Waschzettel mit Pflegehinweisen im Schuh. Wenn Sie unsicher sind, aus welchem Material der Schuh besteht und ob er den Waschgang überleben wird, setzen Sie lieber auf die herkömmliche Reinigung per Hand.

Das gilt es beim Waschen von Turnschuhen zu beachten

Vorab sollten Sie alle losen Teile wie Einlegesohlen, Schnürsenkel und Schnallen entfernen. Anschließend befreien Sie die Schuhe von grobem Schmutz an der Außenseite, um Dreckbrocken in der Waschmaschine zu vermeiden. Am besten eignet sich dafür eine weiche Schuhbürste oder ein Lappen.

Dürfen wir Sneaker in der Waschmaschine reinigen?
© Adobe Stock
× Dürfen wir Sneaker in der Waschmaschine reinigen?

Um die Sneaker zu schützen, sollten Sie die Schuhe mit einem Wäschenetz oder einem alten Bezug fürs Kopfkissen in die Waschmaschine geben. Die Turnschuhe sollten zudem ohne weitere Schmutzwäsche in die Trommel kommen. Allerdings kann das zu einem lästigen Poltern führen, deshalb empfiehlt es sich, ein altes Handtuch mit hinzuzugeben. Sonst können die Schuhe schon bei leichtem Schleudern Schaden nehmen.

Das ideale Waschprogramm

Gewaschen wird bei 30 Grad in einem Programm für Feinwäsche oder Pflegeleichtes. Manche Maschinen haben auch extra Turnschuh-Programme. Zu hohe Temperaturen führen dazu, dass sich der Kleber an den Sohlen löst oder die Einlagen geschädigt werden. Auch beim Schleudern sollten Sie lieber eine niedrige Stufe einstellen, um die Schuhe und die Waschmaschine nicht zu sehr zu strapazieren.
Um Gerüche zu neutralisieren, können Sie eine Teelöffel Natron oder Backpulver in den Waschgang geben. Das ist vor allem für weiße Sneaker ideal, da das Hausmittel auch ein bisschen bleicht.

Richtig trocknen

Nach dem Waschgang müssen die Schuhe gut trocknen können. Im Trockner haben Turnschuhe nichts verloren, denn die hohen Temperaturen sind schädlich fürs Material und könnten die Form verzerren. Am besten stopft man die feuchten Schuhe mit Zeitungspapier aus und stellt sie an die frische Luft, damit auch innen die gesamte Feuchtigkeit aufgesogen werden kann. Generell gilt, die Schuhe nicht zu häufig in der Maschine zu waschen, da die Kunststoffteile und der Kleber dabei an Elastizität verlieren können. 

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.