Wie retten wir verfärbte Wäsche?

Hausmittel helfen

Wie retten wir verfärbte Wäsche?

Teilen

Wenn sich diese eine rote Socke unabsichtlich dem Wäschegang aus weißen T-Shirts und Hemden anschließt, dann hat wohl niemand mehr die rosarote Brille auf. Aber verfärbte Kleidung muss nicht gleich im Müll landen. Natürliche Hausmittel können die verfärbte Wäsche retten.

Im Leben geht so einiges schief. Ob eine vergessene Socke in der Waschtrommel oder falsch sortierte Kleidungsstücke, die besser nicht zusammen gewaschen werden – hin und wieder passiert es, dass Wäsche verfärbt. Das gilt auch für leuchtend bunte oder schwarze Kleidungsstücke, die sich in den Wäschesack der weißen Kollegen verirren. Angst und Schrecken breiten sich dann ebenso aus wie ein unliebsamer Farbschleier. Chemische Entfärber können hier helfen – oder Sie greifen zu natürlichen Hausmitteln. Das schont die Umwelt und das meiste davon haben Sie ohnehin bereits Zuhause im Schrank liegen.

Also, was tun, wenn das blütenreine Tanktop plötzlich zartrosa und die hellblaue Bluse auf einmal grau ist?

Wie retten wir verfärbte Wäsche?
© Getty Images
× Wie retten wir verfärbte Wäsche?

Entfärber oder Bleichmittel

Spezielle Entfärber gibt es überall dort, wo Waschmittel gekauft werden können. Doch die Entfärber sind aggressiv, daher immer schön der Gebrauchsanweisung folgen! Auch Bleichmittel bietet unserer verfärbten Wäsche treue Dienste an. Da es dem Stoff Farbe entzieht, ist es sinnvoll, Bleiche nur bei ursprünglich weißer Wäsche anzuwenden. Bei anderen Farbnuancen verblasst der Ton lediglich.

Hausmittel

Auch so manches Hausmittel, das wir zu Hause rumstehen haben, kann uns im Kampf gegen unliebsame Farbschleier schnell Abhilfe verschaffen. Hier zählt in erster Linie Schnelligkeit: Wenn die Wäsche noch feucht ist, stehen die Chancen, die Verfärbungen loszuwerden, am besten.

Natron

Für diesen kleinen Zaubertrick einfach heißes Wasser in einen passenden Topf oder die Badewanne geben, mit fünf Teelöffeln Natron ansetzen und das Kleidungsstück einige Stunden (am besten über Nacht) darin ziehen lassen. Dann darf das Kleidungsstück in die Waschmaschine – und sieht im besten Fall wieder aus wie vorher.

Zitronensaft

Auch ein Schuss Zitrone kann bei verfärbter Kleidung helfen. Das Kleidungsstück in mit Zitronensaft angereichertem Wasser baden (etwa zwei Zitronen auf fünf Liter Wasser), einwirken lassen und dann waschen. Ebenso effektiv: Essig.

Spülmaschinentabs

Klingt im ersten Moment vielleicht eigenartig, ist aber wirksam: Den Tab mit der verfärbten Wäsche bei 40 Grad in die Waschmaschine werfen. Übrigens reinigt er diese zusätzlich. Also ein win win auf allen Ebenen.

Gebissreiniger

Wohnen die Großeltern vielleicht ums Eck? Bei verfärbter Wäsche wäre das durchaus wünschenswert. Legt man nämlich vier bis fünf Gebissreiniger-Tabletten mindestens zehn Stunden mit der Wäsche in eine Schüssel heißes Wasser, ist sie vielleicht noch zu retten. Die nasse Wäsche muss im Anschluss ans Dritte-Bad noch mal für einen Durchgang in die Waschmaschine. Ist die Verfärbung hartnäckig und besonders stark, können zusätzlich ein bis zwei Tabletten des Gebissreinigers mit in die Trommel gelegt werden.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.