verkehrskontrolle

Zell am See

17-Jähriger Alkolenker gestoppt

Jugendlicher hatte keinen Führerschein und 1,4 Promille im Blut.

Die Polizei hat in der Nacht auf Donnerstag im Salzburger Pinzgau einen 17-jährigen Alkolenker aus dem Verkehr gezogen. Als die Polizei nach längerer Nachfahrt das Auto stoppte, reagierte der Bursche äußerst aggressiv. Der Einheimische - er besitzt keinen Führerschein - hatte 1,4 Promille Alkohol im Blut.

Lenker ignorierte Blaulicht und Sirene
Der Wagen war gegen 2.00 Uhr einer Streife bei einer Verkehrskontrolle wegen der verdächtigen Fahrweise aufgefallen. Die Beamten versuchten daraufhin das Fahrzeug anzuhalten, der Lenker reagierte aber weder auf Blaulicht noch auf Folgetonhorn. Erst nach zehn Kilometern konnte das Fahrzeug gestoppt werden.

Beifahrer flüchtete
Weil der 17-Jährige während der Amtshandlung sehr aggressiv auf die Beamten reagierte, musste er mehrmals abgemahnt werden. Der 22-jährige Beifahrer - es handelt sich um den Autobesitzer - flüchtete bei der Anhaltung. Beide werden wegen mehreren Verwaltungsübertretungen bei der zuständigen Behörde angezeigt.

Diashow: Zweiter Tag im Prozess gegen Arsen-Witwe



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten