40 Graf Ali-Doubles demonstrieren gegen Gatterjagd

Doppelgänger-Protest

40 Graf Ali-Doubles demonstrieren gegen Gatterjagd

Aktivisten machen sich über Graf Ali lustig: “Lasst mir meine Gatterjagd“.

Der für ein Verbot der Gatterjagd kämpfende Verein gegen Tierfabriken (VGT) hat bereits im Vorfeld heftige Kritik an einer derartigen Wildschwein-Jagd in einem Gatter des Waffenlobbyisten Alfons Mensdorff-Pouilly bei Bildein im Bezirk Güssing im Burgenland geübt. Straßensperren und ein massives Polizeiaufgebot sollten Tierschützer letztendlich davon abhalten, die Panik der gefangenen Tiere zu dokumentieren.

"Lasst mir meine Gatterjagd”
Nun machten die Tierschützer erneut mit einer besonders originellen Aktion auf sich aufmerksam. 40 Mensdorff-Pouillys forderten nun ihr Recht auf die Gatterjagd in Wien ein. Der Flashmob skandierte mittels Sprechblasen Parolen wie „Es stimmt alles nicht”, “Lasst mir meine Gatterjagd”, “Ich will Kistlfasane schießen” oder “Es wird die Staatsanwaltschaft regeln” und “Die Polizei ist meine Security”.

Balluch kämpft weiter
VGT Obmann Balluch will jedenfalls weiterhin gegen Mensdorff-Pouilly vorgehen: “Wir haben jetzt wieder zahlreiche, gut dokumentierte Anzeigen wegen Tierquälerei eingebracht, sowohl bei der Staatsanwaltschaft als auch bei der BH Güssing. Es ist unfassbar, wie diese Missstände trotz aller Beweise weiter bestehen bleiben. Mitte August waren z.B. tausende Enten aus ungarischer Zucht bei Mensdorff-Pouilly angeliefert worden.  Jetzt leben davon nur mehr etwa 10 %.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten