Wildschweine

Oberpullendorf

40 Wildschweine aus Gehege "befreit"

Artikel teilen

Unbekannte schnitten Zaun an mehreren Stellen auf. 40.000 Euro Schaden.

40 Wildschweine, die aus einem Gehege entlaufen sind, beschäftigen die Polizei in Nikitsch (Bezirk Oberpullendorf). Unbekannte hatten den an mehreren Stellen bis zu sieben Meter große Löcher in den Zaun geschnitten, die Tiere suchten daraufhin das Weite. Sieben Wildschweine kehrten bisher zurück, eines dürfte getötet worden sein, berichtete der ORF Burgenland am Donnerstag.

Sozialpädagogisches Projekt
Die im Gehege in einem Wald am Ortsrand gehaltenen Wildschweine waren für ein sozialpädagogisches Projekt gedacht. Jugendliche sollten sich dabei um die Tiere kümmern.

Aufgrund von Blut- und Schleifspuren wird vermutet, dass eines der Tiere getötet wurde. Beim Gehege sicherte die Polizei Reifenspuren und Fußabdrücke sowie DNA-Spuren.

Findling 'Rudi' wieder zurückgekehrt
Unter den Schweinen, die zurückkamen, befindet sich auch Findling "Rudi", der von Hand aufgezogen wurde. „Das ist das Lieblingsschwein meiner Tochter und sehr zu ihrer Freude ist ‚Rudi‘ wieder zurückgekehrt“, sagte der Besitzer dem ORF Burgenland. Der finanzielle Schaden wird laut Medienberichten vorerst mit rund 40.000 Euro beziffert.
 

Die stärksten Bilder des Tages



© oe24
40 Wildschweine aus Gehege
Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo