Untersberg

Am bayrischen Untersberg

45-jähriger Salzburger seit Samstag vermisst

Artikel teilen

Obertrumer war alleine auf Bergtour: Suchaktion verlief bisher ohne Erfolg.

Ein 45-jähriger Salzburger aus Obertrum (Flachgau) wird seit gestern, Samstag, am Untersberg in Bayern vermisst. Der Mann hatte seinen Wagen auf einem Parkplatz im Gemeindegebiet Marktschellenberg im Berchtesgadener Land abgestellt und dürfte dann von dort offenbar allein zu einer Bergtour aufgebrochen sein. Da er aber nicht zurückgekehrt ist, haben Angehörige eine Vermisstenanzeige aufgegeben. Die heute, Sonntag, gegen 11.40 Uhr eingeleitete Suchaktion von rund 20 bayerischen Einsatzkräften ist laut Polizei bisher ohne Erfolg verlaufen.

"Die Suche ist bei eintretender Dunkelheit abgebrochen worden und wird morgen wieder aufgenommen", sagte ein Sprecher der Polizei Berchtesgaden am Sonntagabend. Die Vermisstenanzeige sei heute bei der Polizei eingegangen. Mitglieder der Bergwacht Marktschellenberg und der alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd hätten sich daraufhin im Untersberg-Gebiet mit Unterstützung eines Polizei-Hubschraubers auf die Suche nach dem Salzburger gemacht, schilderte der Polizist.

Keine Hinweise auf Vermissten
Der Einsatz erfolgte nach dem nächtlichen Wettersturz zuerst unter schlechten Witterungsverhältnissen. Nebel und Schneefall bis auf rund 1.500 Meter Seehöhe herab verschlechterten die Sicht. Trotz zunehmender Wetterbesserung am späteren Nachmittag wurde der 45-Jährige nicht gefunden. "Es gibt keine Hinweise, wohin der Mann gegangen ist. Er gilt als erfahrener Bergsteiger", erklärte der Polizist.

Laut bayerischem Roten Kreuz hat sich an der Suche auch die Lawinenhundestaffel der Bergwachtregion Chiemgau beteiligt. Von dem Parkplatz, wo das Auto des Salzburgers abgestellt ist, führt ein Weg zum "Hochthron-Klettersteig" auf den Untersberg. Der Wagen wurde Sonntagmittag entdeckt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo