Bergrettung am Großglockner

Tödlicher Aplinunfall

72-Jähriger stürzt 200 Meter ab

Für den deutschen Bergsteiger kam jede Hilfe zu spät.

Ein 72-jähriger Bergwanderer aus Deutschland ist am Samstag früh bei einem Alpinunfall in Neustift im Stubaital (Bezirk Innsbruck-Land) tödlich verunglückt. Der Mann war mit seiner Gattin auf dem Weg von der Nürnberger Hütte auf die Sulzenauer Hütte, als er von dem vorerst in Richtung Mairspitze verlaufenden Steig rund 200 Meter über felsdurchsetztes Gelände abstürzte. Der Notarzt des Notarzthubschraubers "Christophorus 1" konnte danach nur mehr den Tod des Abgestürzten feststellen.

Der Mann ging rund 50 Meter vor seiner Frau. Vor und hinter dem Ehepaar befanden sich weitere Bergsteiger. Da die Frau aufgrund des serpentinenartig zwischen Felsköpfen verlaufenden Steiges ihren Ehemann des öfteren nicht sehen konnte, bemerkte sie den Absturz ihres Mannes kurz nach 09.00 Uhr nicht. Andere Bergsteiger machten sie auf den Unfall aufmerksam und stiegen mit ihr zum Verunfallten ab. Da keine Handyverbindung vorhanden war, schrien mehrere Bergsteiger um Hilfe, worauf seitens des Hüttenwirtes der Nürnberger Hütte ein Notruf abgesetzt wurde.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten