Mord in Döbling.

Wien 19

86-Jähriger erschießt Ehefrau

Ein 86-jähriger Wiener hat seine 90 Jahre alte Gattin erschossen.

Ehedrama in Wien Döbling: Ein 86 Jahre alter Pensionist soll am Sonntagnachmittag nach Informationen der Polizei seine 90-jährige Frau durch einen Schuss in den Hinterkopf getötet haben.

Tatverdächtiger verletzt
Der Verdächtige selbst wurde mit schweren Kopfverletzungen ins AKH eingeliefert. Er ringt nach Angaben der Ärzte mit dem Tod. Laut Polizeisprecherin Camellia Anssari war am frühen Abend noch unklar, ob die Kopfverletzungen des 86-Jährigen von einem Schuss herrühren oder ob er gestürzt ist und sich dabei verletzt hat. Die Rettung hatte zuvor von einer Eintrittswunde gesprochen.

Tatmotiv unklar
Unklar war vorläufig das Motiv. Die Erschossene war zwar schwach, dürfte aber nicht bettlägrig gewesen sein. Der Polizeisprecherin zufolge wurde die Tatwaffe, eine Pistole, sichergestellt. Fabrikat und Kaliber waren zunächst nicht bekannt.

Nachbarin rief die Polizei
Eine Nachbarin hatte die Exekutive gegen 15.30 Uhr alarmiert. Die Frau hatte Lärm in der Wohnung des ihr gut bekannten Pensionisten-Ehepaares gehört und war in das Erdgeschoß gelaufen. Als sie an der Tür anläutete, wurde nicht geöffnet. Sie ging daraufhin in ihre Wohnung zurück und versuchte, das Paar telefonisch zu erreichen. Doch niemand hob ab. Die Frau versuchte es ein weiteres Mal an der Eingangstür und hörte diesmal einen Schrei des Mannes in der Wohnung. Daraufhin verständigte sie die Einsatzkräfte. Neben der Polizei rückte auch die Feuerwehr an, die ein im Hof gelegenes Fenster zur Wohnung einschlug. 

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten