Das sind Österreichs teuerste Städte

ÖSTERREICH-Check

Das sind Österreichs teuerste Städte

Die Innsbruck sind Wohnen und Energie am teuersten.

Der aktuelle ÖSTERREICH-Check ergibt: Die Preisunterschiede bei Wohnen und Energie sind enorm. Am billigsten ist es im steirischen Kapfenberg.

Der Westen und der Osten sind am teuersten – das belegt der große ÖSTERREICH-Städtevergleich für Miet-, Gas- und Stromkosten. Das Ergebnis: In den 40 größten Städten gibt es enorme Preisunterschiede von sagenhaften 613 Euro pro Monat (siehe Tabelle). Vor allem die Mietpreise sind schuld an den gigantischen Differenzen.

Die Innsbrucker sind die Zahlkaiser der Nation. Jeden Monat muss eine vierköpfige Familie durchschnittlich 1.186,72 Euro für Wohnen und Energie ausgeben: Eine Mietwohnung mit 85 Quadratmetern, in der diese Beispiel­familie lebt, kostet im Schnitt 1.038,70 Euro. Das ist der höchste Mietpreis des ganzen Landes. Für die Energiekosten kommen noch 148 Euro pro Monat dazu.

Der Grund: Die Nachfrage nach Mietwohnungen ist extrem angestiegen: „Nach der Finanzkrise können sich viele kein eigenes Haus leisten. Das Angebot ist in kleinen, attraktiven Städten, wie Innsbruck oder Salzburg, aber sehr begrenzt“, sagt der Präsident der Mietervereinigung, Georg Niedermühlbichler. Robert Nürnberger von immobilien.net ergänzt: „Billigbezirke, wie in Wien, gibt es in Innsbruck einfach nicht.“
Mit ähnlich astronomischen Zahlen liegt Dornbirn auf dem zweiten Platz. Und das, obwohl die Gaspreise in ganz Vorarlberg niedriger sind als in Rest-Österreich. Doch bei den Mietwohnungen hat die Region in den vergangenen Jahren ebenfalls stark zugelegt.

Kapfenberger geben für das Wohnen am wenigsten aus
Die österreichische Bundeshauptstadt folgt erst auf dem dritten Platz. Die Wiener Mieten sind im Schnitt um fast 200 Euro günstiger als in Innsbruck. Ausgenommen: Die Wiener Innenstadt, die weiterhin zum teuersten Pflaster Österreichs zählt.
Am günstigsten leben die Kapfenberger. Hier kommt eine Familie mit nur 573 Euro für Wohnen, Strom und Gas aus. Damit ist die steirische Stadt der absolute Testsieger. Eine 85-Quadratmeter-Wohnung ist hier schon ab 414 Euro zu haben, die Strom- und Gaspreise zählen zu den günstigsten in Österreich.

Die billigste Landeshauptstadt ist Eisenstadt. Die Kosten für Energie und Mieten liegen hier um ganze 400 Euro unter jenen des Spitzenreiters Innsbruck. (knd)

Lesen Sie auf der nächsten Seite: Die Städte im Preis-Check >>

Soviel zahlt eine 4-köpfige Familie monatlich für eine 85 m²-Wohnung, 366 kWh Strom und 1.377,5 kWh Gas.

Stadt & Gesamtkosten (Strom + Gas + Miete)
1. Innsbruck 1.186,7
2. Dornbirn 1.161,7
3. Wien 1.016,8
4. Telfs 985,5
5. Salzburg 980,0
6. Bregenz 970,2
7. Mödling 950,8
8. Baden 908,3
9. Kufstein 892,9
10. Klosterneuburg 889,6
11. Schwechat 885,2
12. Saalfelden 883,3
13. Perchtoldsdorf 875,8
14. Linz 849,5
15. Klagenfurt 848,8
16. Traiskirchen 846,2
17. Stockerau 827,5
18. Graz 787,0
19. Tulln a. d. Donau 784,2
20. St. Pölten 783,3
21. Lustenau 780,9
22. Hohenems 780,9
23. Feldkirch 774,7
24. Hallein 761,5
25. Wiener Neustadt 759,5
26. Eisenstadt 727,4
27. Spittal an der Drau 721,3
28. Wels 709,9
29. Leoben 695,9
30. Leonding 677,0
31. Traun 677,0
32. Ansfelden 676,1
33. Villach 669,4
34. Krems 661,8
35. Braunau 626,1
36. Ternitz 624,4
37. Steyr 612,7
38. Amstetten 606,5
39. Wolfsberg 591,2
40. Kapfenberg 573,3

Diese Website verwendet Cookies

Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer   Datenschutzerklärung .
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten