"Ali" erhält seniorengerechtes Gehege

Tierpark Wiener Neustadt

"Ali" erhält seniorengerechtes Gehege

Diverse Adaptierungen sollen der alternden Kragenbärin den Alltag erleichtern.

Kragenbärin "Ali", seit 30 Jahren im Wiener Neustädter Stadtpark daheim, erhält in Kooperation mit "Vier Pfoten" ein "seniorengerechtes" Gehege.

Gehege wird adaptiert
Mit 31 Jahren hat das seit dem Tod seines Gefährten "Berba" 2007 vereinsamte Tier ein Alter erreicht, in dem das Stufensteigen zum Wasserbecken und zur Tränke zunehmend schwerfällt, weshalb das Bären-Areal nun laut Aussendung des Magistrats adaptiert wird.

Ali soll sich mehr bewegen
Zu Jahresbeginn hatte die Stadt mit der Tierschutzorganisation und deren Bärenschutzzentrum Bärenwald ein Übereinkommen für die Verbesserung der Haltungsbedingungen von "Ali" geschlossen. In dem 500 Quadratmeter großen Gehege soll die betagte "Dame" altersgerechte "Enrichment"-Objekte bekommen, um sie zur Nahrungssuche und mehr Bewegung zu animieren. Das sind beispielsweise große Bälle mit Löchern, aus denen sie Futterstücke herausholen kann. Erfahrene Bärenpfleger werden das Tier überwachen.

Seit 1981 im Stadtpark
Das Bärenpärchen war 1981 im Alter von einem Jahr vom Wiener Tiergarten Schönbrunn in den Wiener Neustädter Stadtpark übersiedelt. Zehn Jahre später wurde das Gehege flächenmäßig fast verdoppelt. Nachdem "Berba" im Herbst 2007 eingeschläfert werden hatte müssen, gab es Überlegungen, "Ali" zu anderen Artgenossen zu verlegen. Da dies aber laut Tierschützern eine Stresssituation für die Bärin bedeutet hätte, wurde entschieden, sie im Stadtpark zu belassen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten