Alpen-Drama: Urlauber stürzte 400 Meter in den Tod

Drama im Pinzgau

Alpen-Drama: Urlauber stürzte 400 Meter in den Tod

50-Jähriger verunglückte beim Abstieg vom Großen Wiesbachhorn.

Bei einem Alpinunfall auf dem großen Wiesbachhorn (3.564 Meter) bei Kaprun (Pinzgau) ist am Mittwoch in den Mittagsstunden ein 50-jähriger Niederländer ums Leben gekommen. Der Urlauber dürfte beim Abstieg vom Gipfel hängen geblieben und abgestürzt sein, so die Polizei. Er fiel in der Nordwestwand rund 400 Meter in die Tiefe, sagte die Sprecherin der Bergrettung, Maria Riedler, zur APA.

Hubschrauber konnte zunächst nicht aufsteigen

Der Niederländer war mit einem zweiten Bergsteiger unterwegs. Dieser stieg zum Heinrich-Schwaiger-Haus ab, von wo aus er einen Notruf absetzte. Da wegen des Wetters zunächst kein Hubschrauber zum Verunglückten fliegen konnte, stiegen Helfer der Bergrettung auf. Allerdings klarte es anschließend auf und es konnte geflogen werden. Der 50-Jährige war bereits tot. Ein Polizeihubschrauber barg den Toten.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten