Unfall Bad Sauerbrunn

Horror-Crash

Auto von Leitschiene durchbohrt

Die Metallschiene verfehlte den burgenländischen Lenker um 19 cm.

Bei einem Verkehrsunfall auf der S4 im Bezirk Mattersburg ist Montag Nachmittag ein Wagen von einer Leitschiene durchbohrt worden. Ein 19-jähriger Burgenländer hatte im Bereich der Abfahrt Bad Sauerbrunn die Kontrolle über den Pkw verloren. Der Wagen krachte daraufhin in die Leitschiene und riss mehrere Stützen ab. Die Metallschiene durchstieß den Wagen Zentimeter vom Kopf des Lenkers entfernt, von vorne nach hinten.

Der Verunglückte wurde vom Roten Kreuz ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht. Die Feuerwehr Bad Sauerbrunn rückte mit 13 Mann und zwei Fahrzeugen zur Bergung aus. Die Leitschiene war durch den Zusammenprall derart verformt, dass die Helfer das Fahrzeug zunächst nicht mittels Winde bergen konnten. Erst nachdem einige Elemente der Aluschiene entfernt worden waren und ein Hebekissen zum Einsatz kam, konnte das total verbeulte Wrack herausgezogen und abtransportiert werden.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten