Maria Vassilakou

Vor Radparade

Autofahrer "schießt" Grün-Chefin am Rad ab

Am Weg zur Rad-Demo wurde Wiens Grünen-Chefin Vassilakou gerammt.

Maria Vassilakou radelte am Sonntagvormittag zu einem ihrer Fixtermine im Frühjahr: Vor dem Burgtheater trafen sich 10.000 Radler zur alljährlichen Frühlingsparade rund um den Ring. Die Verkehrsstadträtin und Wien-Chefin der Grünen, pikanterweise auch verantwortlich für Verkehrssicherheit auf Radwegen und Straßen, erlebte am Weg dorthin den Schock ihres Lebens:

Autofahrer donnert, ohne zu schauen, aus Einfahrt

„Plötzlich rammte mich ein Auto. Ich hatte keine Chance auszuweichen“, berichtete die Politikerin danach. Mit schmerzverzerrtem Gesicht landete Vassilakou unsanft auf dem Asphalt. Der Autofahrer war offensichtlich, ohne nach links oder rechts zu schauen, aus einer Einfahrt geprescht. Dabei rammte er die grüne Radlerin seitlich.

Verkehrsstadträtin musste nach Unfall in das Spital

Die Verkehrsstadträtin wurde von der Rettung vorsorglich in ein Wiener Krankenhaus gebracht. Das Röntgen brachte dann die Entwarnung: Es ist nichts gebrochen, die grüne Radlerin erlitt aber Serienprellungen am ganzen Körper. „Sie ist zu Hause, wird die nächste Woche aber noch humpeln“, erklärt ihr Sprecher Patrik Volf. (gaj)

Noch am selben Tag meldete sich Vassilakou via Facebook zu Wort.
 

 

Danke für eure vielen SMS und Anrufe samt Genesungswünschen! Radparade hab ich leider verpasst und mein Knie tut nach...

Posted by Maria Vassilakou on Sonntag, 3. April 2016
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten