Betrüger prellte Wirte und Frauen

Mitleidsmasche

Betrüger prellte Wirte und Frauen

Die Polizei sucht jetzt weitere Opfer des 40-jährigen Mannes.

Ein 40 Jahre alter Mann hat durch Betrügereien an Gastronomen und hilfsbereiten Frauen offenbar eine erkleckliche Summe verdient. Nach Angaben der Wiener Polizei vom Donnerstag hat er Gastwirten gegen eine im Voraus zu zahlende Provision Sponsorgelder namhafter Lebensmittelhersteller sowie Gastronomieausstatter versprochen und auf diese Weise in Deutschland 94.000 Euro ergaunert. Der Mann wurde Ende September in einem Cafe in Wien-Ottakring festgenommen, als gerade wieder seiner illegalen Tätigkeit nachging.

Nicht nur Gastwirte, sondern auch hilfsbereite Frauen sind dem seriös wirkenden grauhaarigen Brillenträger mit Schnauzbart auf den Leim gegangen: Laut Polizei hat der Beschuldigte in Wien seinen Opfern vorwiegend in Parks unter Vorspiegelung irgendeiner Notsituation Geld herausgelockt. So behauptete er unter anderem, sein Bruder sei gerade mit dem Auto weggefahren, in dem sich seine gesamte Barschaft befinde. Die hilfsbereiten Frauen rückten daraufhin Geld heraus - zehn bis 400 Euro pro Kopf nahm der 40-Jährige seinen Opfern ab. Bisher wurde ein Schaden von 3.000 Euro errechnet.


Die Ermittler vermuten, dass der Mann in den vergangenen Monaten noch weit mehr derartige Betrügereien begangen hat. Opfer werden gebeten, sich mit dem Stadtpolizeikommando Josefstadt unter der Telefonnummer 01/31310-22330 DW in Verbindung zu setzen.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten