Bildreport228

Geschockte Kellnerin

Bewaffneter Überfall auf Grazer Wettcafe

Der 40 bis 50 Jahre alter Täter ließ das Opfer gefesselt am Boden liegend zurück und floh mit seiner Beute. Die Fahndung nach dem Räuber läuft noch.

Ein bewaffneter Mann hat in der Nacht auf Mittwoch nahe Graz eine 39-jährige Kellnerin eines Wettcafes überfallen und sie gefesselt zurückgelassen. Erst nachdem die Frau nach mehreren Minuten ihre Hände freimachen konnte, war eine Alarmierung der Einsatzkräfte möglich. Die Fahndung verlief bisher ohne Erfolg.

Mit einer Pistole bewaffnet und einer Maske über das Gesicht gezogen hat sich der Unbekannte gegen 2.10 Uhr über den Hintereingang des Wettcafes in der Hauptstraße in Thondorf eingeschlichen. Plötzlich tauchte er vor der Kellnerin auf und sagte mit steirischem Dialekt: "Es ist nichts gegen dich persönlich, schau mich nicht an, gib mir das Geld." Daraufhin öffnete die 39-Jährige den Tresor und gab ihm mehrere Scheine.

Der Täter fesselte die Kellnerin und flüchtete
Nachdem der 40 bis 50 Jahre alte und korpulente Mann seine Beute in einen hellen Rücksack gestopft hatte, musste sich das Opfer auf den Boden legen. Anschließend band er ihre Hände und Beine mit Kabelbindern zusammen. Dann flüchtete er wieder durch den Hintereingang. Die Kellnerin schaffte es, sich von den Handfesseln zu befreien und rief per Mobiltelefon ihre Chefin und ihre Kollegin an. Diese alarmierten die Polizei. Die eintreffenden Beamten lösten schließlich auch noch die Beinfesseln der leicht verletzten und geschockten Angestellten.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten