Täter gefasst

Bewaffneter Überfall auf Postamt

Teilen

Nach einem Überfall auf ein Postamt in Minihof-Liebau im Südburgenland hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen.

Im Zuge einer Alarmfahndung wurden zwei Männer im Alter von 20 und 22 Jahren aus dem Bezirk Jennersdorf als Verdächtige festgenommen. Beide hätten bereits gestanden und das Versteck der Tatwaffe genannt, die sich im Motorraum des Fluchtfahrzeuges befand.

Zunächst betrat laut Sicherheitsdirektion kurz nach 14.00 Uhr ein mit einer Faustfeuerwaffe bewaffneter Räuber die Filiale und schrie den Postamtsleiter an: "Überfall - Geld her!" Als der Post-Mitarbeiter die Waffe bemerkte, lief er in einen Nebenraum und sperrte sich ein. Der Räuber verließ daraufhin das Gebäude und rannte zum Fluchtfahrzeug.

Täter im Haus festgenommen
Bei der sofort eingeleiteten Alarmfahndung gelang es der Polizei anhand des Pkw-Kennzeichens, den Fluchtweg des Duos zu rekonstruieren. Eine Hubschrauber-Besatzung sichtete das Auto bei einem Haus im Bezirk Jennersdorf. Als ein Mann mit dem Wagen das Anwesen verlassen wollte, wurde er von einer Polizeistreife angehalten. Der zweite mutmaßliche Täter wurde im Haus festgenommen.

Im Haus des 20-Jährigen fanden die Beamten Kleidungsstücke, die die beiden Verdächtigen während der Tat getragen hatten. Auch ein gestohlenes Kennzeichen, das die Männer bei dem Überfall verwendeten, wurde sichergestellt. Angesichts der vorliegenden Beweise hätten beide Täter den Überfall gestanden. Der 22-Jährige habe dabei als Fahrer fungiert, der 20-Jährige führte den Raubüberfall durch. Die beiden Männer wurden festgenommen und in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht.

Fehler im Artikel gefunden? Jetzt melden.
OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten
OE24 Logo