Polizeiautos

Femizide in Österreich

Blutige Serie geht weiter: Schon 16 Frauen ermordet

Mit der werdenden Mutter aus Graz starb heuer schon die 16. Frau durch Gewalt. 

Wien. Die traurige Serie begann bereits am 17. Jänner in Steyr (OÖ). Dort erstach ein Pensionist (73) seine Ehefrau. Sein Motiv: „Hass auf die Gattin“.
Seitdem arbeiten die österreichischen Mordermittler wieder im Akkord, in keinem anderen EU-Land werden so viele Femizide begangen.

Trauriger Höhepunkt

Der Fall Leonie in Wien war der traurige Endpunkt, wenngleich praktisch täglich neue Mordversuche hinzukamen. Allein in den vergangenen drei Tagen versuchten drei Männer bzw. Lebenspartner, ihre Frauen zu ermorden.

Bilanz. Die schwangere Grazerin war das 16. Mordopfer nach 15 Taten. Bei ­einem Mord in Salzburg waren zwei Frauen erschossen worden. 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten