Blutiger Streit am Drogen-Hotspot U6

Streit eskaliert

Blutiger Streit am Drogen-Hotspot U6

An der U6-Station Thaliastraße stach ein Afrikaner einen Gegner nieder.

Entlang der Sorgenlinie U 6 scheint die Drogenszene immer weiter aus dem Ruder zu laufen. Am Wochenende gab es den nächsten blutigen Zwischenfall.

Diesmal an der Station Thaliastraße. Am Samstagabend gegen 18.30 Uhr gerieten offenbar verfeindete Drogendealer aneinander.

Plötzlich zog ein Schwarzafrikaner ein Messer und stach seinen Kontrahenten nieder. Das Opfer brach blutüberströmt zusammen, schrie vor Schmerzen.Dem Angreifer gelang die Flucht, nach ihm fahndete die Polizei bislang ohne Erfolg. Augenzeugen alarmierten nach dem Vorfall sofort die Einsatzkräfte.

Not-OP

Nach ersten Informationen schwebte der Niedergestochene in Lebensgefahr. Gerüchte von einer Notoperation machten die Runde.

Doch diese ersten Befürchtungen bestätigten sich offenbar nicht, auch angebliche Ermittlungen wegen Mordversuchs wies ein Polizeisprecher am Sonntag gegenüber ÖS-TERREICH zurück: "Das Opfer blutete stark, wurde aber nur am Kinn getroffen. Wir ermitteln wegen Körperverletzung gegen Unbekannt."

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten