Brand auf Tiroler Alm löste Großeinsatz aus

Schwer erreichbar

Brand auf Tiroler Alm löste Großeinsatz aus

Mehrere Personen erlitten eine schwere Rauchgasvergiftung.

Sonntagnacht hat ein Brand auf der Binsalm in Hinterriß im Karwendel einen Großeinsatz der Rettungskräfte ausgelöst. Nach Angaben der Feuerwehr standen insgesamt rund 150 Florianijünger sowie 40 Sanitäter und sechs Notärzte im Einsatz. Vier Personen erlitten eine Rauchgasvergiftung, ein Angestellter stürzte beim Versuch, sich in Sicherheit zu bringen, so schwer, dass er mit einem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus nach Murnau in Bayern geflogen werden musste.

20 Gäste gerettet
Das Feuer war kurz vor Mitternacht in einem Nebengebäude der Alm ausgebrochen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand das Nebengebäude bereits im Vollbrand, schilderte Feuerwehrkommandant Georg Künig. Die 20 Gäste und Angestellten hatten sich zu diesem Zeitpunkt bereits ins Freie gerettet. Der Einsatz habe auf der in einer Höhe von rund 1.500 Metern gelegenen Alm wegen der exponierten Lage und des schwierigen Anfahrtsweges eine Herausforderung dargestellt.

Nach über einer Stunde war der Brand schließlich unter Kontrolle. Das Übergreifen der Flammen auf das Hauptgebäude wurde verhindert. Im Einsatz standen vier Feuerwehren aus Tirol und zwei aus dem benachbarten Bayern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten