Missbrauch: Vater und Sohn in Haft

Neusiedl am See

Missbrauch: Vater und Sohn in Haft

Zunächst wurde der Vater festgenommen. Nun ist auch der Sohn in Haft. Auch der 39-Jährige soll monatelang ein Mädchen sexuell missbraucht haben. Offenbar wussten sie aber nicht von der Tat des jeweils anderen.

Im Fall eines 60-jährigen Pensionisten aus dem Bezirk Neusiedl am See, der verdächtigt wird, drei minderjährige Mädchen ein Jahr lang sexuell missbraucht zu haben, gibt es eine weitere Festnahme: Am Montag klickten auch für den 39-jährigen Sohn des Mannes die Handschellen. Er soll eines der drei Mädchen über einen Zeitraum von 15 Monate lang sexuell missbraucht haben.

Pornos gezeigt - und sich befriedigt?
Am Wochenende war bekanntgeworden, dass der 60-Jährige Schülerinnen im Alter zwischen 13 und 14 Jahren begrapscht, ihnen Pornovideos gezeigt und sich dabei selbstbefriedigt haben soll. Damit er sie angreifen durfte, soll er ihnen Geld und Zigaretten gegeben haben.

Sowohl der Vater als auch der Sohn, der am Montag einvernommen wurde, zeigten sich nicht geständig. Bei der Sicherheitsdirektion Burgenland geht man derzeit davon aus, dass die beiden Beschuldigten nichts von der Tat des anderen gewusst haben.

Vater in U-Haft
Der 39-Jährige wurde in die Justizanstalt Eisenstadt gebracht. Dort befindet sich auch sein Vater: Der 60-Jährige war am Wochenende zunächst wegen der Gefahr eines Herzinfarktes in das Krankenhaus Kittsee eingeliefert worden. Mittlerweile wurde er in die Untersuchungshaft überstellt.

OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten